“Umweltverschmutzung durch Seeschiffahrt”

Veröffentlicht am

Sehr geehrte Frau Lengsfeld,
nachdem ich den Relativierungsversuch Ihres Lesers zur Umweltverschmutzung durch die Seeschiffahrt gelesen habe, möchte ich ganz kurz meine eigene Rechnung vorstellen:

Ein durchschnittliches Containerschiff transportiert 12.000 TEU und verbraucht pro Tag rund 300 Tonnen Schweröl. Es fährt mit einer Geschwindigkeit von etwa 27 Knoten und legt in 24 Stunden 1.200 Kilometer zurück.

Wenn man dieses Transportvolumen auf der Straße transportieren wollte, bräuchte man dazu 6.000 Lkw mit einem Durchschnittsverbrauch von 35 Litern Dieselkraftstoff auf 100 Kilometern, entsprechend 420 Litern auf 1.200 Kilometern. Für die gleiche Transportleistung ergibt sich also unter Berücksichtigung der Dichte von Dieselkraftstoff eine Verbrauchsmenge von 2.100 Tonnen Diesel.

Dieser Vergleich zeigt, dass ein modernes Containerschiff bezogen auf die Transportleistung etwa 7 mal weniger Kraftstoff benötigt, als ein moderner Lkw. Allerdings ist das von Containerschiffen verbrannte Schweröl erheblich schmutziger als Dieselkraftstoff. Sein Schwefelgehalt liegt z. B. 3.500 mal höher, der Partikelausstoß erfolgt ungefiltert und seine nicht brennbaren Rückstände sind
äußerst umweltschädlich.

Schauen Sie sich an, was mit der Luft in der wunderschönen Lagunenstadt Venedig passiert, seit dieses Weltkulturerbe täglich von Rudeln von Kreuzfahrtschiffen heimgesucht wird. Der Relativierungsversuch Ihres Lesers erscheint mir insgesamt wenig stichhaltig.

Mit besten Grüßen
S. T.



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen