Die fragwürdigen Methoden des Gabor Halasz vom NDR

Veröffentlicht am

Bei meinem ersten Bericht über die unsägliche Diffamierungssendung von „Panorama“ über drei Bürgerrechtler hatte ich bereits angekündigt, dass die angewendeten Methoden noch einer tieferen Analyse bedürfen. Das folgt am Freitag auf Hallo Meinung – TV. Es ist aber auch interessant, was gepalnt war, aber nicht gesendet werden konnte. „Die fragwürdigen Methoden des Gabor Halasz vom NDR“ weiterlesen

Hoffe nicht auf bessere Zeiten

Veröffentlicht am

Von Gastautor Manfred Haferburg

Die Bundesbürger sind mit dem Zeitgeist ins Bett gegangen und in einem Corona-Absurdistan aufgewacht. Noch glauben viele, dass es sich bei der Herrschaft der Hygiene-Bürokratie um einen bösen Albtraum handelt, aus dem sie bald wieder aufwachen.

Doch wenn sich die Corona-Hysterie nicht mehr aufrechterhalten lässt, wird die Klima-Hysterie entfacht und kann mit Hilfe des Bevölkerungsschutzgesetzes erneut Grundrechte nach Belieben aushebeln. Um den Corona-Tod aufzuhalten, mussten Hotels, Geschäfte, Gaststätten schließen und die Menschen wurden gezwungen, ihre natürlichsten sozialen Kontakte zu unterlassen, indem man diese Kontakte als asozial brandmarkte. Warum sollen die Bürokraten dann nicht – um den Wärmetod aufzuhalten – das Autofahren, ja das Reisen ganz und gar, das Fliegen und das Fleischessen verbieten – um nur wenige Beispiele zu nennen. Bei Corona haben wir gelernt, wie fantasievoll sie sich Verbote ausdenken können. Und wie geduldig die Massen die Verbotsorgien und ihre ständige Verschärfung ertragen.

„Hoffe nicht auf bessere Zeiten“ weiterlesen

E-Mail für Anja Reschke von Panorama/ARD

Veröffentlicht am

Von Gastautor Dr. Hintze

Sehr geehrte Frau Reschke,

die Panorama-Sendung vom 26.11.2020 mit dem Titel “DDR-Bürgerrechtler: Vom SED-Gegner zum Corona-Leugner” empfand ich als eine unsägliche Diffamierungskampagne gegen Andersdenkende. Hier möchte ich mich allerdings nur auf einen Teilaspekt, die von Ihnen genannten Zahlen und die damit verbundene Bewertung, beschränken. Sie machen mit folgenden Sätzen auf:

“Das Robert-Koch-Institut hat auf der Corona-Deutschland-Karte eine neue Farbe eingeführt: pink.

Pink steht für fünfhundert bis eintausend  Neuinfektionen pro hunderttausend Einwohnern innerhalb von sieben Tagen. Alarmfarbe sozusagen.

„E-Mail für Anja Reschke von Panorama/ARD“ weiterlesen

Niemandszeit

Veröffentlicht am

Ein deutsches Mittelgebirge mit sieben Buchstaben? Den wenigsten werden bei dieser Frage die Sudeten einfallen. Sudeten verbinden Generationen mit Revanchismus, die Vertriebenen mit Verlust. Drei Millionen Menschen wurden nach Ende des Zweiten Weltkrieges aus dem Sudetenland vertrieben. Sie wurden von den „Revolutionsgarden“ aus den Häusern geholt, ohne mehr mitnehmen zu dürfen, als was sie innerhalb einer Stunde an Gepäck von 30 kg zusammenraffen konnten.

Stützen des Nazisystems, oder was man dafür hielt, wurden auf der Stelle ohne Gerichtsurteil hingerichtet: Die Glücklicheren wurden erschossen, die weniger Glücklichen aufgehängt. Wer nach einem langen Marsch in Deutschland ankam, war ein Aussätziger. Im Westen bekamen die Vertriebenen die Chance auf einen Neuanfang unter Wahrung ihrer Identität, im Osten waren sie zum Schweigen über ihre Herkunft verurteilt. 

„Niemandszeit“ weiterlesen

Diskussion statt Diffamierung: Lass uns reden, Werner Schulz!

Veröffentlicht am

In den öffentlich-rechtlichen Medien läuft gerade eine Kampagne zur Diskreditierung der Bürgerrechtler, die nicht auf Regierungslinie sind. Der Plot ist relativ simpel, brutal und effektiv: Man nehme drei exponierte Namen, hier Sigmar Faust, Angelika Barbe und mich. Die rücke man in möglichst schräges Licht. Dagegen setze man jeweils eine Persönlichkeit mit tadelloser Vergangenheit und mainstream-regierungskonformen Auftritt als Gegenstück. Bei Sigmar Faust ist dies Wolf Biermann, bei Angelika Barbe passt CDU-MdB Martin Patzelt gut und für mich spielt diese Rolle Werner Schulz, ein Mitstreiter aus dem Pankower Friedenskreis, Ex-MdEP und vor allem MdB – wir waren Kollegen in der kleinen ostdeutschen Gruppe Bündnis 90/Grüne, die damals die Fahne der Grünen in der sterbenden Bonner Republik von 1990-1994 hochgehalten haben. „Diskussion statt Diffamierung: Lass uns reden, Werner Schulz!“ weiterlesen

Ein bisschen Pranger ist doch kein Problem, Frau Reschke?

Veröffentlicht am

Gestern hat die Sendung Panorama sich selbst übertroffen und ein Lehrstück in Negativ-Framing abgeliefert. Überschrieben war der Beitrag mit „Bürgerrechtler und Corona“ und ging absolut in die Vollen. Featuring Hildburghausen, Sigmar Faust, Anglika Barbe und Vera Lengsfeld. Die komplette Betrachtung der gesammelten medialen Manipulation sprengt den Rahmen dieser ersten Analyse, aber sollte und wird zu einem späteren Zeitpunkt erfolgen.

„Ein bisschen Pranger ist doch kein Problem, Frau Reschke?“ weiterlesen

Kommunismus, das ist Sowjetmacht plus die Elektrifizierung des ganzen Landes

Veröffentlicht am

Von Gastautor Helmut Roewer

Ursprung und Ergebnis einer Idee – oder auf Neudeutsch: Eine Welt, das ist Windkraft plus die Verblödung des ganzen Landes. Ein Ausflug ins wirkliche Leben.

Als sich der Bolschewiki-Führer Wladimir Iljitsch Uljanow, genannt Lenin, mit deutscher Gold-Mark im Spätherbst 1917 in Russland an die Macht geputscht hatte, zeigte er Qualitäten, mit denen eigentlich niemand gerechnet hatte.  Was ihn auszeichnete, war Gedanken unters Volk zu bringen, die dort auf fruchtbaren Boden fielen, sich mit dem Glorienschein der Unfehlbarkeit zu versehen, Widerspruch und Abweichler mit brutalen Methoden zu unterdrücken. So kam, was seinen Geldgebern im Traum nicht in den Sinn gekommen wäre: Lenin zerstörte zwar wunschgemäß die politische Kaste seines Landes, die gewillt war, den Krieg auch nach der Absetzung des Zaren fortzusetzen. Das war im Plan. Aber dass er in der Lage sein würde, aus dem Putsch ein Imperium zu machen, das war unerwartet und eigentlich niemandem recht.

„Kommunismus, das ist Sowjetmacht plus die Elektrifizierung des ganzen Landes“ weiterlesen

Auch Linke sehen die Antifa als Schlägertruppe der Regierung

Veröffentlicht am

Es gibt sie noch, die Linke, die ihre emanzipatorische Tradition hochhält. Sie scheint aber immer häufiger in Konflikt mit den Teilen der Linken zu geraten, die sich zu Steigbügelhaltern der Regierung Merkel gemacht haben. Kürzlich erschien im „Freitag“ ein sehr lesenswerter Artikel, der sich mit der Rolle der Antifa als „Putztruppe für autoritäre Dekretregierer“ beschäftigt, die „alles niederbrüllt, was nach Kritik riecht, sei es auch noch so notwendig und angemessen“.
Vier Linke aus der Freitag-Community hatten sich kürzlich in Berlin in den Schweigemarsch eingereiht, der gegen die Corona-Maßnahmen demonstrierte. Sie erlebten ein „albtraumhafte Realsatire“. „Auch Linke sehen die Antifa als Schlägertruppe der Regierung“ weiterlesen

Die Pandemie wird herbeigetestet!

Veröffentlicht am

Seit es Covid 19 gibt, wird diskutiert, was es mit dieser „Pandemie“  auf sich hat. Eine sehr ernst zu nehmende Stimme ist dabei der Pathologe und CEO  eines Biotech-Unternehmens, das COVID-Tests herstellt Dr. Roger Hodkinson. Dieser Spezialist  sagte Regierungsbeamten in Alberta während einer Zoom-Konferenzschaltung, dass die aktuelle Coronavirus-Krise „der größte Schwindel ist, der je an einer ahnungslosen Öffentlichkeit verübt wurde“.

„Es gibt eine völlig unbegründete öffentliche Hysterie, die von den Medien und Politikern angetrieben wird, es ist empörend, dies ist der größte Schwindel, der jemals einer ahnungslosen Öffentlichkeit angetan wurde“. Mit fatalen Folgen für Wirtschaft und Gesellschaft.

„Die Pandemie wird herbeigetestet!“ weiterlesen

Die Geburt der Möchtegern-Diktatoren

Veröffentlicht am

Man darf nicht müde werden zu wiederholen: Die täglichen Horrorzahlen, mit denen wir von Politik und Medien flächendeckend bombardiert werden und die zum Vorwand genommen werden, das gesellschaftliche Leben lahm zu legen und nebenbei der Wirtschaft, besonders den Veranstaltern, der Hotellerie und der Gastronomie die grundgesetzlich garantierte Gewerbefreiheit einzuschränken, sind irreführend. Weder handelt es sich um Neuinfektionen, noch ist die überwiegende Mehrzahl der positiv auf Corona Getesteten krank und damit ansteckend. Durch die flächendeckende Testerei mit einem Test, der gar nicht für Diagnosen geeignet ist und deshalb vom Portugiesischem Berufungsgericht bereits am 11.11.2020 als ungeeignet für die Feststellung von Covid 19 verworfen wurde, werden überwiegend Virentrümmer entdeckt, die auch von längst überstandenen Grippeerkrankungen stammen können.
Inzwischen hat auch die WHO deutliche Entwarnung gegeben und veröffentlicht, dass Covid 19, mit einer Mortalität von 0,14% nicht dramatischer verläuft als eine Grippe. „Die Geburt der Möchtegern-Diktatoren“ weiterlesen