Drosten bezweifelt Wirksamkeit von Masken auf Krankheitsschwere

Veröffentlicht am

Es ist beachtenswert, dass Christian Drosten in einer Anhörung des
Gesundheitsausschusses vom 9.9.2020 September 2020, hier, ab Minute 8:18 , die
Wirksamkeit von Alltagsmasken auf die Krankheitsschwere bezweifelt:

„Wir wissen nicht, ob nicht die Verwendung von Alltagsmasken in großer
Verbreitungsweite, ob das nicht dazu führt, dass im Durchschnitt die erhaltene Virusdosis in einer Infektion geringer ist und dass im Durchschnitt der Krankheitsverlauf auch weniger schädlich sein könnte, aber das ist eine reine Spekulation. Dazu gibt es keine wissenschaftlichen Belege. Und es gibt umgekehrt eben Länder, in denen man sagen kann, es wurde von Anfang an durchgängig Maske getragen, dazu gehören sehr viele asiatische Länder und trotzdem ist es zu großen Ausbrüchen gekommen.”

Mit Maske in die Corona-Diktatur?

Veröffentlicht am

Am gestrigen 21.09.2020 gab es zwei Corona-Nachrichten, die gegensätzlicher nicht sein konnten. Bei den täglichen Infizierten-Zahlen wurde im Deutschlandfunk mitgeteilt, dass es keinen einzigen Coronatoten gab, nicht mal einen über 90-jährigen. 

Vorher kam die Meldung, dass Bayerns Ministerpräsident Söder eine Maskenpflicht auf öffentlichen Plätzen, bei denen der Abstand nicht eingehalten werden kann, in Aussicht stellt. Zur Kontrolle will er nicht nur die Polizei, die bereits im Einsatz ist, sondern auch die Bundeswehr heranziehen. Einhundert Bundeswehrsoldaten sollen die Gesundheitsämter unterstützen. Nach seinem Bekenntnis hätten ihn die Bilder von der „Ersatz-Wiesn“ zu dieser Ankündigung bewogen.

„Mit Maske in die Corona-Diktatur?“ weiterlesen

Tuvia allein unter Briten

Veröffentlicht am

Tuvia Tenenbom ist ein waghalsiger Mensch. Er hat sich allein unter Amerikaner, Deutsche, Juden und Flüchtlinge gewagt, und ist nicht nur heil wieder herausgekommen, sondern bereichert an Erkenntnis und Einsichten. Im Winter 2018/2019 hat er sich allein unter Briten gewagt. In einer Zeit, da es im Vereinigten Königreich hoch her ging, wegen des beschlossenen und von den Leave-Gegnern immer wieder verzögerten Brexits, ist Tenenbom von Schottland bis Wales gereist, um die Inselbewohner zu erforschen und hat dabei die erstaunliche Entdeckung gemacht, dass kaum jemanden der Brexit, Medienthema Nummer eins, interessierte. Dafür stieß Tenebom immer wieder auf höchstes Interesse an der palästinensischen Frage. Palästinenserfahnen an Rathäusern, als Wandgemälde, auf T-Shirts, Stickern, in Oxfam-Läden, an Straßenständen und in Universitäten. Diese Palästinenser-Besessenheit ist die Kehrseite eines flächendeckenden Antisemitismus. „Tuvia allein unter Briten“ weiterlesen

Was ist aus den positiv getesteten Personen geworden?

Veröffentlicht am
Liebe Frau Lengsfeld
 
Ich habe mich gefragt, was aus den Personen wurde, bei denen der PCR-Test positiv ausgefallen ist. Aus den Daten des Lageberichts des RKI für die Kalenderwochen kann man dazu eine Abschätzung machen. 

„Was ist aus den positiv getesteten Personen geworden?“ weiterlesen

Die letzten Tage der DDR

Veröffentlicht am

Beinahe hätte es, außer der SPD, keine neu gegründete Partei in der ersten und letzten frei gewählten Volkskammer gegeben. Am Runden Tisch, der die finalen Wochen der Regierung Modrow moderierte, war der Antrag eingebracht worden, dass die Volkskammerwahlen am 18. März mit einer 5%-Hürde stattfinden sollten, denn nur das wäre demokratisch.

Einem unbekannten Bürgerrechtler ist es zu verdanken, dass er den Einwand erhob, der vom Runden Tisch gebildete Kommission, die dabei war, einen neue Verfassung für die DDR zu schreiben müsste der Antrag vorgelegt werden, bevor er abgestimmt werden konnte.

Ich war in dieser Kommission die Vertreterin der Grünen Partei und obwohl meine Partei am Runden Tisch dafür gewesen war, erhob ich heftige Einwände. Es waren 7 neue Parteien gegründet worden, die gegen alle Altparteien antreten mussten. Unwahrscheinlich, dass alle 5% erreichen würden. Damit wäre ausgerechnet den Vertretern der Friedlichen Revolution, denen die freien Wahlen zu verdanken waren, der Zugang zur Volkskammer erschwert oder unmöglich gemacht worden. Wie immer, wenn das Mitglied einer Neupartei ein Argument vehement vortrug, wagten die Altparteien kaum Widerspruch. So verschwand der Antrag, die Wahl fand ohne Prozenthürde statt.

„Die letzten Tage der DDR“ weiterlesen

Riesenbrand auf Flüchlingsinsel Samos und wie Deutschland an den Flüchtlingslagern in ganz Europa zündelt!

Veröffentlicht am

 

Super gemacht, Deutschland!

Von Gastautorin Rebecca Sommer

Vor Ort in Lesbos, 16.9.2020: Während es auf Samos, eine weitere argäischen Flüchtlingsinsel Griechenlands gerade lichterloh brennt, Wind dem Flüchtlingslager entgegentreibt was wohl die Absicht ist, geht der Rummel mit dem abgebrannten Moria-Camp auf der Insel Lesbos weiter.

Nun sollen nach dem Besuch von Katrin Göring Eckardt, die sich mir vor Ort auf Lesbos, mit Mundschutz, als “Regierung” und nicht als eine Oppositionsparteiangehörige vorstellte, 1533 Menschen wegen des von Migranten selber bewusst abgefackelten Moria-Flüchtlingscamps nach Deutschland gebracht werden.

Dass Katrin Göring Eckardt genau mitbekommen haben muss, dass falsche Bilder während des Protestes der Migranten inszeniert wurden, scheint diese Dame nicht zu interessieren. „Riesenbrand auf Flüchlingsinsel Samos und wie Deutschland an den Flüchtlingslagern in ganz Europa zündelt!“ weiterlesen

Jungjournalistenseminar der Hayek-Gesellschaft bietet noch freie Plätze

Veröffentlicht am

Die heutige Jugend ist hoffnungslos links oder unpolitisch? Falsch! Es gibt auch freiheitliche Jugendliche und Studenten, die sich dem linken Mainstream entgegenstellen, indem sie journalistisch aktiv sind. Um diese jungen Leute zu fördern, veranstaltet die Hayek-Gesellschaft in Zusammenarbeit mit dem Jugendmagazin Apollo News dreimal im Jahr Publizistik-Seminare im Berliner Raum. Dort kommen 20 junge Leute für ein Wochenende zusammen und diskutieren mit renommierten Publizisten über gutes Schreiben, die Arbeit als Journalist, aktuelle politische Ereignisse und vieles mehr. Der nächste Termin steht direkt vor der Tür: vom 2. bis 4. Oktober findet in Potsdam der 5. Juniorenkreis Publizistik statt! Diesmal sind als Referenten Vera Lengsfeld, Josef Kraus, Gérard Bökenkamp und Joachim Schroeder eingeladen. Das Beste: es sind noch Plätze frei! Wenn Du also unter 25 Jahre alt bist, bewirb dich jetzt! Alle Infos findest Du hier:

https://hayek.de/wp-content/uploads/2020/09/Ausschreibung-JKP-5-Oeffentlich.pdf