MSN macht Meinung – Microsofts Meinungs-Macht

Veröffentlicht am

Von Gastautor Sven Lindgreen

Wenn man den neuen Microsoft Standard-Browser „Edge“ auf seinem Windows-Computer installiert, wird als Standard-Startseite ein Sammelsurium von News, Infos, Werbung angezeigt, was von MSN bereitgestellt wird. Klickt man auf das kleine Impressum, erfährt man, daß die Seite von im Endeffekt von Microsoft betrieben und deshalb mit „MicroSoftNews“ bestückt wird.

Mir ist aufgefallen, daß immer mehr der kleinen bunten Fensterchen auf dieser Seite von Tod und Verderben dominiert werden. Immer öfter werden Todesmeldungen angezeigt und seien die Gestorbenen noch so unbekannt für die meisten Menschen. Jeder Schauspieler, selbst wenn ihn die meisten Kinogänger kaum kennen werden, findet im Tod seinen Weg auf diese Startseite, die (allen?) Windows-Edge-Nutzern angezeigt wird. Ob die Schauspielerin Trisha Noble aus Star Wars oder Star Trek, oder selbst die Witwe von Manfred Krug Ottilie. Auch Tote, die das schon seit Jahren sind, finden wieder den Weg auf die Hauptseite von MSN. Da wird an den tragischen Tod von Soullegende Marvin Gaye erinnert, der sich allerdings schon 1984 ereignete. Kamala Harris spricht über den Tod ihrer Mutter („Es war ein Schock“). Der Stern wird verlinkt mit „Studie enthüllt: Richard III. steckte hinter dem Mord an seinem Neffen…“.

Aktuell schießt MSN im wahrsten Sinne „den Vogel ab“ und verkündet die traurige Nachricht, daß die geliebte Taube „Divinity“ von Popsänger Prince (auch schon tot) im Alter von 28 Jahren gestorben ist.

Eingebettet ist das alles in Coronameldungen en masse. „Kanzlerberaterin Brinkmann: Wettlauf gegen Mutanten ist verloren“, „20 der schlimmsten Epidemien und Pandemien in der Geschichte“, „Sars-Cov-2 ist gefährlicher geworden“, „BUNTE: Virologin zieht Bilanz: Zögern beim Lockdown hat uns 30.000 Menschenleben gekostet“ wieder mit Frau Brinkmann. Usw. usw. usw. Herr Wieler, Herr Spahn, Dr. Drosten und alles nochmal von vorn.

Was macht dieses Framing und Nudging mit jedem Nutzer am Computer? Was soll es bewirken? Denn daß das ein Zufall sein soll, daß sich die MSN-Hauptseite auf den Computern der Republik in der Hauptsache nur um Tod und Teufel dreht, kann glauben, wer will. Eines ist für mich Gewißheit: Es soll Angst erzeugen und Angst verstärken. Wohin Angst die Menschen treibt, haben uns viele kluge Leute bereits ausreichend erklärt.

Was hilft gegen die angstmachende „Dauerbeschallung“? Die Startseite des Edge-Browsers ändern und den MSN-Krawall dadurch ausschalten! Das Internet ist voll von Anleitungen dazu. Es lohnt sich zu handeln.

PS: Wer sich sein eigenes Bild machen möchte, kann www.MSN.de besuchen. Da lese ich gerade auch „12 Szenarien – So könnte der Weltuntergang aussehen“ (Welt der Wunder) – Schönes Wochenende, es wird schon nicht das letzte sein….

 

 



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen