Fundstück

Veröffentlicht am

Sehr geehrte Frau Lengsfeld,

Es ist wenigstens etwas beruhigend in diesen Zeiten, in denen man oft nicht weiß, ob man nicht doch schlecht träumt, anstatt wach zu sein, Beiträge zu lesen, die von Menschen geschrieben werden, die sich ihres Verstandes bedienen, Ursache und Wirkung weder verkennen noch verwechseln und dazu der täglich schwer verdaulichen Kost an Neuigkeiten Sachkenntnis entgegenstellen.

Herzlichen Dank für Ihre vielen Beiträge „zum Überleben“! Da ich nicht weiß, wie vertraut Sie mit Sächsischen Zeitungen sind (ja, daher komme ich …!) erlaube ich mir, Ihnen ein Fundstück zu senden. (Sächsische Zeitung 02.11.2018, S. 5) Wie oft, nur am Rande platziert und ich bin mir nicht sicher, ob ich es richtig interpretiere…?! Aber es geht mir seit Tagen nicht aus dem Kopf und ich weigere mich innerlich, diesen Gedanken zu Ende zu denken. Ich hoffe, Sie verzeihen mir die Kontaktaufnahme aus dem „Nichts“. Aber ich hatte spontan diese Idee.

Mit freundlichen Grüßen U. B.



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen