Die Wahrheit verstößt gegen die Nettiquette

Veröffentlicht am

Von Gastautorin

Ich schreibe viele Kommentare bei Focus-Online unter dem Pseudonym Claudia Schmidt (mein richtiger Name ist zu selten). Es ist erschreckend, was alles wegen der „Nettiquette“ abgelehnt wird, je nach Laune des Admin. So heute folgendes:

Hallo Claudia Schmidt,

Ihr Beitrag wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

“Ein 20jähriger Iraker „flüchtet“ nach Deutschland,

begeht im Land, in dem er angeblich „Schutz“ sucht, ein Gewaltverbrechen an einem 14-jährigen Mädchen und „flüchtet“ danach wieder zurück ins Heimatland, in dem er angeblich verfolgt wurde. Finde den Fehler! Könnte es sein, dass etliche der nach Deutschland  „Geflüchteten“ in ihrer Heimat wegen Straftaten verfolgt wurden und sich somit nur ihrer Strafe entziehen? Bei Amri war genau das der Fall. Die jungen Mädchen in unserem Land sind schutzbedürftig vor diesen „Männern“, zu viele wurden schon zu Opfern! Diese Mädchen hätten in D „gut und gerne“ leben wollen, Frau Merkel. Mein Beileid gilt den Familien!”

Traurig, dass das nicht gesagt werden darf!

Herzliche Grüße,