Bundestagspräsident Schäuble soll zu Roths Eklat nicht schweigen!

Veröffentlicht am

Von Gastautorin S.D.

Sehr geehrter Herr Bundestagspräsident Dr. Schäuble,

Der heutige Vorfall im Bundestag macht uns Bürger nur noch fassungslos!

Ich erwarte von Ihnen, Herr Bundestagspräsident, dass Sie Frau Claudia Roth mit sofortiger Wirkung aus dem Amt der Vizepräsidentin des deutschen Bundestags entfernen. Frau Roth ist eine Schande für dieses Land, den Bundestag und die Politik in Berlin.  Und das nicht erst seit heute. „Bundestagspräsident Schäuble soll zu Roths Eklat nicht schweigen!“ weiterlesen

Anmerkungen zur alltäglichen Kriminalität

Veröffentlicht am

Von Gastautor W.B.

In Schweden, das genau wie Deutschland dem Willkommensrausch verfallen war, werden unbequeme Statistiken noch rigoroser unter Verschluss gehalten als in anderen Ländern, die unter der Massenimmigration leiden. Aber es gibt eine interessante Quelle für Fakten, die die Regierung gerne unter dem Teppich hält: ‘Affes Statistik-Blogg’, von Affe Karlsson. Karlsson listet eine Vielzahl von Zahlen zur Kriminalität und anderen Problemen der Migranten auf, die Sie in offiziellen schwedischen Statistiken niemals finden werden.
So z.B. die immens hohen Anteile der Migranten an den Empfängern von Sozialhilfe (“Ekonomiskt bistand i 24 kommuner”, Affes Statistik-Blogg, 16 Juli 2011).
Wenn Sie nicht schwedisch verstehen, können Sie auf den Google-Übersetzer zurückgreifen. –

Der Ausländeranteil an den Gefängnisinsassen in Europa ist leichter zu eruieren – bei ‘Statista’ finden Sie einen Überblick “Ausländeranteil an den Gefängnisinsassen in ausgewählten Ländern”.
Wenn Sie das präsentieren, kommt mit tödlicher Sicherheit das “Argument”, es gäbe ja Straftaten, die Inländer nicht begehen könnten, z.B. Verstösse gegen das Ausländerrecht wie illegale Einreise. „Anmerkungen zur alltäglichen Kriminalität“ weiterlesen

Unsere Petition hat die 50 000-Schallmauer durchbrochen!

Veröffentlicht am

Am heutigen Tag hat die aus der „Gemeinsamen Erklärung 2018“ entstandene Petition das Quorum von 50 000 Unterschriften online erreicht. Nicht mitgezählt sind diejenigen, die per Fax oder per Brief unterschrieben haben.

Ich bedanke mich bei allen, die trotz erheblicher Schwierigkeiten erfolgreich unsere Petition auf der Bundestagsmaske gezeichnet haben.

Der steile Anstieg, den wir seit gestern zu verzeichnen haben, hat wahrscheinlich auch mit dem Tod der 14-jährigen Susanna  zu tun, der die Öffentlichkeit aufgerüttelt hat.

Im Fall Susanna sind alle Probleme der desaströsen „Flüchtlingspolitik“ von Kanzlerin Merkel und ihren willigen Helfern vereint: Susanna wurde ermordet von einem Mann, der 2015 in der großen Einwanderungswelle zu uns kam. Er war weder Kriegsflüchtling noch politisch Verfolgter. Er wurde sehr schnell polizeiauffällig und trotzdem nicht abgeschoben. Susanna könnte noch leben, wenn in Deutschland nicht Recht und Gesetz zugunsten einer moralisierenden „Willkommenskultur“ außer Kraft gesetzt worden wären. „Unsere Petition hat die 50 000-Schallmauer durchbrochen!“ weiterlesen

Altparteien brüllen Schweigeminute für Susanna nieder!

Veröffentlicht am

Die Bilder machen fassungslos: Die Politiker der Altparteien störten mit Zwischenrufen und Klatschen eine Schweigeminute für die grausam ermordete Susanna!

Es wäre die Pflicht des Präsidiums des Bundestages gewesen, den Eltern des ermordeten Mädchens eine Entschuldigung auszusprechen und mit einer Schweigeminute des Opfer der verfehlten Flüchtlingspolitik zu gedenken.

Letzteres hat die AfD versucht. Der Abgeordnete Thomas Seitz nutzte seine Redezeit, um des ermordeten Mädchens zu gedenken.

Vizepräsidentin Roth, deren angebliche Herzenswärme vor Kurzem im Cicero noch von FDP-Mann Kubicki gepriesen worden war, zeigte sich eisig empathielos. Sie unterbrach die Schweigeminute rüde, der Abgeordnete möge sich an die Geschäftsordnung halten. Das wurde mit Beifall der Vertreter der Altparteien honoriert, die sich damit auf eine  Stufe mit Roths skandalöser Reaktion stellten. Als Seitz weiter schwieg, gab es Rufe und andere Störgeräusche. Damit haben sich unsere Volksvertreter selbst entlarvt. Sie sind nichts anderes als eiskalte Ideologen, die auch nicht zurückschrecken, wenn ihre Ideologie sich als tödlich erweist. „Altparteien brüllen Schweigeminute für Susanna nieder!“ weiterlesen

Die galoppierende Islamisierung von Schweden

Veröffentlicht am

Von Gastautor Christoph Arndt

Zwei Drittel von schwedischen Vorschulen sagen ja zu Schleierzwang für Kinder

Die schwedische Zeitung Göteborgs-Posten hat in einer Umfrage bei Rektoren und Schulpersonal von Vorschulen in den Großstädten Göteborg, Stockholm und Malmö gefragt, ob die Schulen bereit sind, den Wunsch der Eltern nach Verschleierung für ihre Kinder aktiv zu kontrollieren und durchzusetzen. „Die galoppierende Islamisierung von Schweden“ weiterlesen

Die Wahrheit verstößt gegen die Nettiquette

Veröffentlicht am

Von Gastautorin

Ich schreibe viele Kommentare bei Focus-Online unter dem Pseudonym Claudia Schmidt (mein richtiger Name ist zu selten). Es ist erschreckend, was alles wegen der „Nettiquette“ abgelehnt wird, je nach Laune des Admin. So heute folgendes:

Hallo Claudia Schmidt,

Ihr Beitrag wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.

“Ein 20jähriger Iraker „flüchtet“ nach Deutschland,

begeht im Land, in dem er angeblich „Schutz“ sucht, ein Gewaltverbrechen an einem 14-jährigen Mädchen und „flüchtet“ danach wieder zurück ins Heimatland, in dem er angeblich verfolgt wurde. Finde den Fehler! Könnte es sein, dass etliche der nach Deutschland  „Geflüchteten“ in ihrer Heimat wegen Straftaten verfolgt wurden und sich somit nur ihrer Strafe entziehen? Bei Amri war genau das der Fall. Die jungen Mädchen in unserem Land sind schutzbedürftig vor diesen „Männern“, zu viele wurden schon zu Opfern! Diese Mädchen hätten in D „gut und gerne“ leben wollen, Frau Merkel. Mein Beileid gilt den Familien!”

Traurig, dass das nicht gesagt werden darf!

Herzliche Grüße,

Linker Politiker instrumentalisiert den Tod von Susanna für einen Hass-Tweet!

Veröffentlicht am

Es ist schier unglaublich, wozu linke Kämpfer gegen „rechts“ fähig sind. Der Schock über den grausamen Tod der 14-jährigen Susanna ist noch nicht abgeebbt, da hetzt schon ein skrupelloser Kämpfer gegen „Rechts“. Zwar waren es keine „Rechten“, die Susanna vergewaltigt und erwürgt haben, aber die „Rechten“, oder was ein Linker dafür erklärt, könnten den Mord „instrumentalisieren!

Wörtlich: „Die Rechten scharen schon mit den Hufen und wollen den Tod der 14jährigen #Susanna für ihre pietätlose Hetze missbrauchen. Wenn ihr versucht #Mainz zum neuen #Kandel zu machen, machen wir Mainz zu eurem Vietnam.“ „Linker Politiker instrumentalisiert den Tod von Susanna für einen Hass-Tweet!“ weiterlesen

Merkels Flucht in die Regierungsbefragung

Veröffentlicht am

Es war gerade ungemütlich geworden für die Kanzlerin. Am vergangenen Wochenende hatte eine große Sonntagszeitung die Frage nach der Verantwortlichkeit der Kanzlerin für den BAMF-Skandal gestellt. Der ehemalige BAMF-Chef Frank-Jürgen Weise hatte enthüllt, dass es seit Jahren gravierende Mängel im BAMF gegeben hat, nicht nur was die veraltete Technik, sondern auch, was das mangelnde Controlling betrifft.
“Und im Herbst 2015, als schlagartig Hunderttausende kamen, war es zu spät. Wir mussten gleichzeitig Krisenmanagement betreiben und die gravierenden Mängel im Bamf reparieren.“

Die Stimmen, die einen Untersuchungsausschuss fordern, mehrten sich. Im Innenausschuss war die Entdeckung neuer Details zu befürchten. „Merkels Flucht in die Regierungsbefragung“ weiterlesen

Auf zum Frauenmarsch am 9.Juni in Berlin!

Veröffentlicht am

Von Gastautorin Angelika Barbe

“Dem Reich der Freiheit werb ich Bürgerinnen”

Mit diesem Appell begann der Kampf Louise Otto Peters für Frauenrechte. Jetzt 150 Jahre später müssen wir wieder von vorn anfangen, um unsere Sicherheit und Freiheit von den Apartheid- Muslimen des real existierenden Islam zurückzuerobern.
Seyran Ates, Necla Kelek, Leila Bilge, Ronai Chaker, Sabatina James – sie alle sind Vorkämpferinnen für Freiheit, Recht und Gleichberechtigung, haben einen muslimischem Hintergrund und wissen deshalb genau, welche Freiheit sie im Islam unter dem Scharia-Recht vermissen. Wir unterstützen sie dabei, weil wir sonst unsere Rechte ebenfalls verlieren.

Die wunderbaren Töchter Europas sind durch Gewalt gefährdet. Ihre Sicherheit ist durch offene, ungeschützte Grenzen in Deutschland – täglich kommen 500 illegale Migranten – bedroht. Ihr Leben ist in den Augen muslimischer Männer nichts wert. Sure 2, Vers 228 sagt: ..die Männer stehen eine Stufe über den Frauen, denn Allah ist mächtig und weise”… Sie werden durch verordnete Kopftücher – die roten Fahnen des Islam – diffamiert und gedemütigt, von ihren Männern geschlagen, in Kinder- und Mehrfachehen gezwungen, als Sexsklavinnen benutzt und verstoßen. „Auf zum Frauenmarsch am 9.Juni in Berlin!“ weiterlesen