Rede auf der Demo für Freiheit und Rechtsstaatlichkeit in Schmalkalden

Veröffentlicht am

Liebe Freunde,

vor einem Jahr standen wir hier und ich könnte die Rede, die ich damals gehalten habe Wort für Wort wiederholen. Sie ist immer noch aktuell. Sie kann noch heute auf meinem Blog nachgelesen werden. Sie beweist vor allem, dass alles, was wir schon damals über die Merkwürdigkeiten dieser Pandemie, die keine ist, gesagt haben, uns auch heute noch beschäftigt. Schon länger als ein Jahr hält die Propaganda des Politik- Medienkartells die Menschen in Angst und Schrecken. Als Resultat warten viel zu viele Menschen auf eine Impfung, wie auf die Erlösung. Sie sind bereit, sich mit nur Notfall-Vakzinen behandeln zu lassen, in der irrigen Hoffnung, so ihr altes, unbeschwertes Leben zurückzuerhalten. Das ist ein Irrtum.

Jeder, wirklich jeder kann inzwischen wissen, dass nicht stimmen kann, was uns täglich von Politikern und Medien eingeredet wird. Wir befinden uns seit einem halben Jahr in einem Dauerlockdown, der, wie man jetzt hört, bis in den Sommer hinein verlängert werden soll. Warum wohl? Mit Gesundheitsvorsorge hat das längst nichts mehr zu tun. Auch die hochgerechneten Zahlen angeblicher „Neuinfektionen“, die in Wirklichkeit keine sind, denn die PCR-Tests entdecken auch nicht infektiöse Virentrümmer vergangener Corona-Infektionen, die nicht ansteckend sind und die Gesundheit nicht beeinträchtigen; diese „Neuinfektionen“ sinken. Deshalb werden von der Politik immer neue „Maßnahmen“ erfunden, um den Ausnahmezustand aufrecht zu erhalten. Heute kam Gesundheitsminister Spahn mit einer Inzidenz von unter 20 um die Ecke, die für den Sommer nötig wäre. Das macht noch einmal deutlich, dass die „Öffnungsstrategie“ darin besteht, die angeblichen Öffnungen mit so vielen Bedingungen wie Inzidenz-Wert, Negativ-Test, FFP2-Masken- und Terminzwang zu verknüpfen, dass viele Menschen darauf verzichten, beim Einzelhandel einzukaufen oder die Außengastronomie zu besuchen.

Die Händler und Gastronomen, die zunehmend verzweifelt auf die Möglichkeit der Wiedereröffnung gewartet haben, werden damit um ihre Verdienstmöglichkeiten gebracht. Unter diesen Bedingungen können sie ihren Einnahmeverlust nicht ausgleichen. Die Politik lässt sie ungerührt in die Pleite rutschen.

Aber es ist noch viel schlimmer. Die täglichen Horrormeldungen aus den Krankenhäusern, über den angeblichen Intensivbettenmangel und drohende Triage halten viele Kranke davon ab, sich zur notwendigen Behandlung ins Krankenhaus zu begeben. Wie viele sterben, weil sie sich aus Angst nicht der notwendigen Operation unterziehen, wird wohl für immer im Dunklen bleiben.

Tatsache aber ist, dass ein Pressesprecher von fünf Krankenhäusern sich kürzlich verzweifelt an die Medien gewandt hat mit der Bitte, ihre Leser, Hörer und Zuschauer darüber aufzuklären, dass sie keine Angst haben müssen, ins Krankenhaus zu kommen. Das sind die Folgen der völlig unverantwortlichen Panik-Politik, die wir seit über einem Jahr erdulden müssen.

Deshalb noch einmal im Klartext: PCR-Tests sind für Diagnosezwecke nicht geeignet, die mittels dieser Massentests generierten Zahlen sagen nichts über das wirkliche Infektionsgeschehen aus. FFP2-Masken sind keine medizinischen Masken. Sie werden im Arbeitsschutz verwendet und unterliegen laut Arbeitsschutzverordnung strengen Kontrollen. Wer sie trägt, müsste vorher ärztlich untersucht werden, dürfte sie nicht länger als eine begrenzte Zeit aufbehalten und sollte ärztlich überwacht werden. Die Politiker, die FFP2-Maskenpflicht angeordnet haben, verstoßen damit gegen diese Arbeitsschutzbestimmungen. Besonders abscheulich ist es, Kinder und Jugendliche unter diese Maske zu zwingen. Jeder, der eine FFP2-Maske getragen hat, weiß, wie sehr sie die Atmung behindert. Den Meisten ist aber nicht bewusst, dass sie permanent Plastepartikel einatmen. Welche Langzeitfolgen das hat, wird leider erst festgestellt werden, wenn die Politiker, die uns dazu gezwungen haben, nicht mehr im Amt sind. Diese Masken dienen nicht dem Schutz der Gesundheit, sondern schaden ihr. Der einzige rationale Grund für den FFP2- Maskenzwang ist, dass die Regierung viel zu viele davon bestellt hat, die jetzt die Lagerhäuser verstopfen und die Gerichtsprozesse verursacht haben, weil sie zum Teil nicht bezahlt wurden. Aber niemand übernimmt die Verantwortung. Es wird einfach weiter gemacht, als sei alles in Ordnung.

Das kann die Politik nur machen, weil wir zwar eine freie Presse haben, die aber ihrer Aufgabe, die Regierung und Behörden zu kontrollieren, nicht mehr nachkommt. Längst geriert sie sich als inoffizielle Regierungssprecherin und hilft dabei, die außerparlamentarische Opposition zu denunzieren und diffamieren.

Wir dürfen zwar nach wie vor alles frei und öffentlich sagen, aber die Folgen müssen wir tragen: Konto. und Gewerberaumkündigungen, Ausschluss aus Organisationen, Verbänden, Vereinen und Parteien. So genannte Shitstorms in den sozialen Medien, Diffamierungen In den Altmedien, Hausbesuche oder andere „Handarbeit“ von der Antifa, neuerdings auch Festnahmen durch die Polizei. Bei Letzteren wird deutlich, dass wir längst nicht mehr alle vor dem Gesetz gleich sind.

Wer für Friede, Freiheit und Recht demonstrieren will, wie in den letzten beiden Tagen in Berlin, dem wird es verboten und der riskiert, von der Polizei mit Handschellen abgeführt zu werden. Wer dagegen, wie an denselben Tagen in Berlin, auf Pro-Palästina-Demos lautstark die Auslöschung Israels fordert und sich dabei weder an Abstandsregeln und Maskenpflicht hält, der darf das ungehindert tun, obwohl es vor nur einer Woche gewalttätige Ausschreitungen dieser Antisemiten gegeben hat, bei denen über 90 Polizisten verletzt wurden. Am schlimmsten aber ist, dass die Polizei, die vor Antisemiten zurückweicht, aber hart gegen Rentner, Frauen und Kinder vorgeht, sogar mit dem Wasserwerfer, wie im November ebenfalls in Berlin geschehen, sich um jeden Kredit bei der Bevölkerung bringt. So treibt die Politik mit ihren Einsatzbefehlen die Spaltung der Gesellschaft voran.

Inzwischen bröckelt das Kartenhaus namens Corona immer mehr. Eigentlich liegen schon genug Beweise für die Fehlentscheidungen der Politik vor. Sie hier alle aufzuzählen, würde den Rahmen dieser Veranstaltung sprengen. Aber man kann sie im noch freien Internet nachlesen. Ich erwähne deshalb nur die jüngste Studie von Mathias Schrappe, die enthüllt, dass es zu keinem Zeitpunkt in unserem Land eine Intesivbettenkrise gegeben hat, das Gesundheitssystem also nicht, wie von der Politik pausenlos behauptet, durch Lockdowns vor dem Zusammenbruch bewahrt werden musste. Sie müssen nur den Namen Mathis Schrappe eingeben und kommen sofort zu seiner Website, wo es auch viele andere Fakten über die so genannte Corona-Krise gibt.

Ich will mit einem Beispiel schließen, das mir gestern von einem Freund zur Kenntnis gegeben wurde: In Thailand gibt es 1 Corona-Toten auf 1 Million Menschen. In Deutschland sind es über 800. Wie kommt dieser gravierende Unterschied zustande? Ganz einfach: In Thailand werden nur kranke Patienten getestet, bei denen vorher ausgeschlossen wurde, dass ihre Atemwegssymptome nicht auf die klassischen Krankheiten zurückgeführt werden können. In Deutschland dagegen gibt es nicht nur Massentests von Gesunden, sondern jeder Patient, der mit einem Beinbruch, einer Schwangerschaft oder einer Gastritis ins Krankenhaus kommt, wird automatisch auf Corona getestet und als Corona-Fall gezählt, falls der Test positiv war. So generiert man Corona-Tote, wo keine sind. Am Anfang wurde das in den Medien auch halbwegs wahrheitsgemäß berichtet. Es hieß, die Menschen seien „an und mit Corona“ gestorben. Seit dem Knallhart-Lockdown wurde das geändert und es ist nur noch von Corona-Toten die Rede.

Die Frage, wer warum daran Interesse hat, die Wirklichkeit so zu verzerren, gebe ich allen Demoteilnehmern und Lesern als Denkaufgabe mit auf den Weg. Die zweite Frage ist, wie lange sich die Gesellschaft das noch gefallen lässt, oder aushalten kann, ohne zu zerbrechen. Angst ist der schlechteste Ratgeber, Panik kann tödlich sein. Es ist immer besser, selbst zu denken, als von anderen denken zu lassen.

Es nützen keine Appelle an die Politik, die uns diesen Schlamassel beschert hat, es nützt nur der Entschluss, das nicht länger hinzunehmen. Jeder hat eine Stimme, jeder kann sie benutzen. Nur wenn sich genügend viele Menschen finden, die lieber mündiger Bürger als gehorsamer Untertan sein wollen, haben wir die Chance, den Corona-Spuk zu beenden! Venceremos! Nein, wir werden nicht nur, sondern müssen siegen – das ist alternativlos!



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen