Die Mehrzahl der Brandstifter von 2018/2019 ist links.

Veröffentlicht am

Die Gefahr von rechts wird tagtäglich in den Medien thematisiert, linke Gewalttaten werden meist nur lokal berichtet und schaffen es selten in die bundesweiten Nachrichten. Damit entsteht der Eindruck, dass es linke Straftaten so gut wie nicht gibt, obwohl die Verfassungsschutzberichte etwas anderes aussagen.
Anscheinend glauben die Linken fest an ihre Propaganda, anders ist das veritable Eigentor, dass sich die Bundestagsfraktion der SED-Linken geschossen hat, nicht zu erklären. In einer kleinen Anfrage an die Bundesregierung wollten die Abgeordneten etwas über die politischen Motive hinter den Brandstiftungen in den Jahren 2018 und 2019 wissen. Sie hofften offenbar, neue Munition im Kampf gegen Rechts geliefert zu bekommen.
Die Antwort auf ihre Fragen dürfte die Linke umgehauen haben.

Bei 378 Brandanschlägen, die 2018 und 2019 verübt wurden, haben das Bundeskriminalamt, beziehungsweise die Polizei politische Motive ermittelt:

308 Mal war es eine LINKE politische Motivation;
20 Mal war es eine ISLAMISTISCHE politische Motivation;
17 Mal war es eine RECHTE politische Motivation;

Allerdings währte der Schock bei den Linken nur kurz. Dann liefen sie mit der Anfrage zur TAZ und gaben die Antwort für den Beweis aus, dass die Bundesregierung auf dem rechten Auge blind sei. So stark wirkt ideologische Verblendung!
Wer an der genauen Auflistung und an mehr Details interessiert ist, kann die Analyse aus Science Files nachlesen, die den Vorgang publik gemacht haben.



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen