150 000 Arbeitslose wegen Corona sind doch kein Problem

Veröffentlicht am

Jedenfalls, wenn man dem Chef der Bundesagentur für Arbeit Detlef Scheele glauben will.

“Der Arbeitsmarkt übersteht die Pandemie erstaunlich gut”, sagte der Behördenchef den Zeitungen der Funke Mediengruppe. Bisher hätten rund 150.000 Menschen wegen der Corona-Krise ihren Arbeitsplatz verloren.
“Das ist für jeden Betroffenen schlimm, aber bei 33,5 Millionen sozialversicherungspflichtig Beschäftigten kein Erdrutsch.“
Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: 150 000 Menschen bei 33,5 Millionen Beschäftigten sind kein Problem, aber hochgerechnet 10 000 Tote, die seit Beginn der angeblichen Pandemie „an und mit“ Covid 19 starben, bei eienr Bevölkerung von 81 Millionen, sind der Grund für einen Nationalen Notstand, der bis ins nächste Jahr anhalten soll.

Scheele sieht auch nicht die Gefahr einer Pleitewelle. Diese Aussage hat den Wert der Worte von DDR-Staatschef Walter Ulbricht, der kurz vor dem 13. August 1961 sagte: „Niemand hat die Absicht, eine Mauer zu bauen.“

 

 



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen