Konzert der Polizeihasser mit Empfehlung der SPD

Veröffentlicht am

Heute Abend gibt es in Chemnitz ein Konzert, in dem es angeblich um die Verteidigung der Demokratie geht und ein Zeichen gegen Gewalt gesetzt werden soll. Bundespräsident Steinmeier, Bundesaußenminister Maas und Bundesjustizministerin Barley trommeln seit Tagen für ‘Wir sind mehr’.

Stargast sind Feine Sahne Fischfilet. Eine Band, die ihre Abneigung gegenüber Deutschland, der Bevölkerung und vor allem der Polizei offen inszeniert. Lesen Sie selber den Text von ‘Wut’ (2015). Das offizielle Video ist so polizeifeindlich, dass ich es nicht verlinke, aber Sie finden es im Internet problemlos.

Angeblich soll die Truppe diesen Hass-Song in letzter Zeit nicht mehr gespielt haben. Von einer Distanzierung ist nichts bekannt.

Herr Bundespräsident, Herr Außenminister, Frau Justizministerin: Schämen Sie sich dafür, diese  Hasstrupppe salonfähig  zu machen!

Nein, die Linksradikalen sind nicht “mehr”. Sie sind nur mächtig, weil sie neuerdings von Politik und Medien gegen die Bürger in Stellung gebracht werden. Die Radikalen, die am Rande des Schweigemarsches Steine aus dem Gleisbett der Bahn aufgeklaubt und Demonstranten auf dem Heimweg attackiert haben, sind keine Boten der Demokratie, sondern das Symbol für die Spaltung der Gesellschaft, die mit dem heutigen Konzert vertieft, statt geheilt wird.

Wie mir ein Leser mitteilte, hat die Band den Song noch im März 2018 gespielt. Nicht besonders glaubwürdig,  diese Kämpfer für Demokratie, oder?
https://m.youtube.com/watch?v=fXmwaZeGU-Q

Feine Sahne Fischfilet . Wut (2015)

Quelle: Wut!

Album: Bleiben oder Gehen!



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen