Erklärung 2018: Der Server des Bundestages schwächelt und das Fax streikt

Veröffentlicht am

Gestern Morgen um 8:00 Uhr wurde unsere „Gemeinsame Erklärung 2018“ vom Petitionsausschuss des Bundestags freigeschaltet:
https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.$$$.a.u.html
Bis zum Abend hatten sich bereits 12.000 Unterstützer eingetragen. Wie viele es gewesen wären, hätte es nicht zahlreiche technische Probleme gegeben, darüber kann nur spekuliert werden.

Wer seine Unterschrift per Fax bestätigen wollte, kam in vielen Fällen nicht durch. Offensichtlich sind die Faxgeräte des Bundestags dem Ansturm der Unterzeichner nicht gewachsen.

Wer erfolgreich die Maske des Petitionsausschusses aufrufen konnte, musste in der Regel eine halbe Stunde warten, ehe er seine Unterschrift erfolgreich bestätigen konnte.

Die Seiten bauen sich quälend langsam auf, es dauerte bis zu einer halben Stunde – im Extremfall drei (!) Stunden –, bis die Bestätigungsmail kam, die benötigt wird, um das Verfahren abzuschließen.

Ehepaare, die über eine gemeinsame E-Mail-Adresse verfügen, mussten feststellen, dass es dem Partner verwehrt wird, als zweiter zu zeichnen, weil offensichtlich jede Mail-Adresse nur einmal verwendet werden kann.

Viele Nutzer finden das Verfahren zu kompliziert. Deshalb veröffentlichen wir ein Muster, in dem Schritt für Schritt gezeigt wird, wie das Formular ausgefüllt werden muss.

Die Verwaltung des Bundestags muss schnellstens diese technischen Mängel abstellen, damit sich nicht der Eindruck verfestigt, Bürger sollten durch diese Schwierigkeiten abgeschreckt werden.

Alle, denen es nicht gelungen ist, sich online einzutragen, sei noch einmal der Postweg ans Herz gelegt. Es sollte genügend Praktikanten im Bundestag geben, die in der Lage sind, die Briefstimmen zügig auszuzählen.

Die Vorlage finden Sie am Ende dieses Artikels.

Für alle, die Statistik lieben, hat Unterstützer T. D. nachgerechnet:

„Die Onlinepetition zur ‚Gemeinsamen Erklärung 2018‘ ist seit gerade einmal 11 Stunden freigeschaltet und hat soeben (23.05.2018 ca. 19:00 Uhr) die Marke von 10.000 Mitzeichnern und damit in nur 1,6% der zur Verfügung stehenden Zeit bereits 20% des Quorums erreicht, das es innerhalb von 672 Stunden (28 Tagen bzw. vier Wochen) zu erreichen gilt.

Zum Vergleich:
Alle weiteren 86 aktuellen Petitionen (vgl. https://epetitionen.bundestag.de/petitionen/_2018/_05/_17/Petition_79822.nc.html) bringen es innerhalb des gesamten Verfahrenszeitraums auf gerade einmal rund 5.400 Zeichner. Oder anders berechnet würde dies bedeuten, dass die Akzeptanz der ‚Gemeinsamen Erklärung 2018‘ um rund 5.700% höher liegt als das Mittel aller anderen 86 aktuellen Petitionen.“

Weiter so! Wir schaffen das!

Deutscher Bundestag Sekretariat des Petitionsausschusses
Platz der Republik
11011 Berlin

Sehr geehrter Herr Ausschussvorsitzender Wendt,

hiermit unterzeichne ich die Petition „Gemeinsame Erklärung 2018“, die Sie am 16.05.2018 entgegengenommen haben.

Max Mustermann
Musterstr. 2
12345 Musterstadt

Mit freundlichen Grüßen!

Unterschrift



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen