Die vierte Corona-Panikwelle kommt

Veröffentlicht am

 

 Von Gastautor  Dr. Volker Voegele

Trotz Impfung steigen die Corona-Todeszahlen, ein Schlaglicht auf die jüngst veröffentlichten RKI-Zahlen wirft Focus Online.

https://www.focus.de/gesundheit/news/trotz-impfung-warum-gerade-mehr-menschen-an-corona-sterben-als-letztes-jahr_id_24389329.html

Aus der reißerischen Meldung von Focus Online vom 4. November 2021.

Gleichwohl verstarben in den vergangenen Wochen deutlich mehr Menschen als noch vor einem Jahr. So gibt das Robert-Koch-Institut RKI zuletzt für die Kalenderwoche 40, 4. bis 10. Oktober 2021, 358 Todesfälle in Folge einer Covid-Erkrankung an. Für die Kalenderwochen 40 bis 42 rechnet das RKI zudem damit, dass noch Todesfälle nachträglich übermittelt werden, wie es im

aktuellen Wochenbericht heißt. Die Todeszahlen hätten sich seit einigen Wochen auf einem Plateau von etwa 370 pro Woche eingependelt. Zum Vergleich: In der Kalenderwoche 40 des vergangenen Jahres 28. September bis 4. Oktober 2020 meldete das Institut lediglich 82 Corona-Tote.

Was bitte soll an dieser Fallzahlenentwicklung dramatisch sein? Im Deutschland unserer Zeit sterben jährlich knapp eine Million Menschen, also etwa 19 Tausend im Schnitt pro Woche. Im Winterhalbjahr (Oktober bis April) sterben mehr Menschen als im Sommerhalbjahr, jedes Jahr etwas fluktuierend, zumal mit der Intensität der jeweiligen Viruswellen, die meist im Oktober oder November beginnen. Im Jahr 2020 gab es angeblich etwa 41 Tausend Covid-Tote, korrekt müsste man eigentlich formulieren, diese Menschen hatten „mehr oder weniger” Covid-Symptome oder waren positiv getestet. Diese kleine Gruppe machte 2020 etwa 4 Prozent der jährlichen Todesfälle aus. Die jetzt im Focus bzw. RKI erwähnten 370 wöchentlichen Covid-Todesfälle bedeuten knapp 2 Prozent der wöchentlichen Gesamt-Todesfälle, auf den Jahresschnitt gerechnet.

 

Die Wochenzahlen der vermeintlichen und tatsächlichen Covid-Toten werden nun jahreszeitbedingt wieder stark ansteigen, die Panik kann neu geschürt werden. Bundes- und Länderregierungen, RKI, Öffentlich-Rechtlicher Rundfunk, deren gemeinsames Medium „Karl Lauterbach“ und die Mainstream-Presse wissen wie. Sie haben in den drei vergangenen Corona-Panikwellen geübt. Randnotiz: Die Flyer der Bundesregierung „mit allen Informationen über das Corona-Virus“ gibt es übrigens in 23 Sprachen.

 

Manchmal könnte man den Eindruck gewinnen, die Agenda der vorgenannten Institutionen sei weniger die Fürsorge bzw. Sorge um die Gesundheit der Menschen als vielmehr „Long live Covid“? Und wäre die Etablierung eines jährlich stattfindenden „World Corona Forum“ nicht längst überfällig, dergestalt mit der subventionierten Teilnahme von jeweils zehntausenden, geimpften Experten?

 

 

Volker Voegele ist promovierter Physiker und lebt in der Schweiz. Er hat über 20 Jahre Berufserfahrung in der Prozessleittechnik für weltweit installierte Großkraftwerke und ist seit 2017 pensioniert.

https://www.integrationsbeauftragte.de/ib-de/staatsministerin/corona/coronavirus-wir-informieren-in-mehreren-sprachen-deutsch–1874222

Flyer in 23 Sprachen



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen