Freiheit oder Sozialismus

Veröffentlicht am

Aus einem Vortrag von Dr. Markus Krall

„Der Sozialismus ist die Religion der Blöden. Das Problem ist aber, dass die Sozialisten die besseren Agitatoren sind. Warum ist das so? Das hat einen ökonomisch-historischen Hintergrund. Die müssen bessere Agitatoren sein, weil sie sonst die Leere ihrer Lehre, also die komplette Entkernung ihrer Lehre, die eigentlich überhaupt keinen intellektuellen Gehalt hat, gar nicht verkaufen können. Umso schlechter ihr Produkt ist, umso besser muss doch ihr Marketing sein. Deswegen sind die Sozialisten gute Agitatoren.

Und das haben sie geübt, das ist ein Produkt, das haben sie wirklich: Krisen auszunützen zur gewaltsamen Machtergreifung. Und deswegen stehen wir vor einer grundsätzlichen Auseinandersetzung in unserer Gesellschaft. Das wird keine Wirtschaftskrise […] Das wird eine Politik-Krise, eine Verfassungskrise, eine Wirtschaftskrise, eine Gesellschaftskrise. Und wenn wir nicht aufpassen, dann landen wir in dem, was manche heute schon ein bisschen rhetorisch flapsig als DDR 2.0 bezeichnen. Noch haben wir’s nicht. Aber wir haben schon 1.2 . Und ich glaube, dass wir uns vorbereiten müssen, diese Auseinandersetzung, die eine  g e i s t i g e  Auseinandersetzung ist, zu führen. [ …] Machen Sie sich Gedanken, was Ihre Position sein wird, wenn es zur großen gesellschaftlichen Auseinandersetzung kommt und beteiligen Sie sich, denn sonst gilt Dante Alighieri: ‘Die dunkelsten Plätze in der Hölle sind reserviert für diejenigen, die sich in Zeiten einer moralischen Krise heraushalten wollen.’
Und dass das eine moralische Krise, nicht nur unserer Nation, sondern unseres Kontinents ist, das werden wir noch feststellen.”

 


Dank an Josef Hueber für die Transkription

Quelle:
Dr. Markus Krall
Megacrash voraus: Banksystem 2020 am Stress-to-Break Punkt
https://youtu.be/dku7LfketuQ ( ab 1:08:50)



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen