Fakten sind beim Focus Hetze

Veröffentlicht am

Meine Leserin Claudia Schmidt kommentierte bei FOCUS ONLINE einen Beitrag über das Messerattentat in Lübeck und erhielt folgende Antwort:

„Ihr Beitrag: Bei „Messerattacke“ denkt man

automatisch in eine bestimmte Richtung, was den Täterkreis betrifft – und behält leider immer wieder Recht. Zuerst wurde in den Medien noch extra betont „Deutscher“, etwas später „deutscher Staatsangehöriger“ und nun „Deutsch-Iraner“. Deutsche benutzen Messer zum Beispiel in der Küche, beim Pilze sammeln, als Essbesteck oder als Pfadfinder, aber nicht, um im Bus andere Fahrgäste grundlos anzugreifen oder generell gegenüber anderen Personen als „Meinungs- und Willensverstärker“! Darum liebe Medien, hört auf, die Leser für dumm zu verkaufen! Ein deutscher Pass allein heißt heutzutage leider gar nichts mehr.

wurde von uns nach Prüfung durch einen Administrator nicht veröffentlicht.“

Der Kommentar enthält keinerlei Hass oder Hetze, lediglich Kritik an der Medien-Berichterstattung. Das Netzwerkdurchsetzungsgesetz dient zur Unterdrückung unliebsamer Meinungen unter dem Vorwand, gegen Hass und Hetze vorzugehen.