Leben wir in einer Politsatire?

Veröffentlicht am

Wenn man sich den Jubel der Merkel-Medien über die angeblichen Erfolge der Kanzlerin auf dem EU-Gipfel in Brüssel ansieht, möchte man sich immerzu kneifen, denn es muss doch ein Erwachen aus dieser Groteske geben. Aber nein, es ist alles echt. Die Propaganda kennt weder Scham noch Grenzen. Nur in ihrem Urteil, wieviel X der Bevölkerung für ein U vorgemacht werden kann, liegen unsere Genossen Journalisten daneben. Die Bevölkerung ist nicht so blöd, um nicht zu merken, was hier gespielt wird. Nur die härtesten Multi-Kulti-Ideologen möchten noch glauben, was die Medien ihnen erzählen. Aber auch denen fällt es immer schwerer.

Hier eine kurze Zusammenfassung von meinem Leser A.Sch., was in Brüssel wirklich beschossen wurde:

“Jeder EU-Mitgliedsstaat ist verpflichtet, freiwillig selbst zu entscheiden, ob er auf seinem Boden Internierungslager für Flüchtlinge einrichtet oder nicht. Ferner ist jeder EU-Mitgliedsstaat verpflichtet, freiwillig darüber zu entscheiden, ob er Flüchtlinge aus anderen EU-Mitgliedsstaaten aufnimmt oder nicht.”

A.Sch. fielen dazu zwei passende Satiren ein, semantisch einmal über Bande gespielt.

Loriot:

“Würden sie sich eventuell für ihre Beleidigung entschuldigen?” – “Nein.” – “Na gut. Dann ist die Sache für mich erledigt.”

Verbürgter Brief aus den 50er Jahren an ein Finanzamt in Rheinland-Pfalz:

“Sehr geehrtes Finanzamt, nach reiflicher Überlegung bin ich zu der Überzeugung gelangt, der Einkommensteuer NICHT beitreten zu wollen.“

Mein Leser M.D meint:

„Das ‘Ergebnis’ des Brüsseler Flüchtlings-Gipfels finde ich eine großartige Leistung unserer Kanzlerin (und Seehofer kann seinen Wählern auch sagen, dass seine Forderungen erfüllt wurden)! Immerhin, beachtliche 2 von 28 EU-Ländern haben sich so eine Art unverbindliche Absichtserklärung abgerungen, u.U. darüber nachzudenken, vielleicht irgendwann einmal zu erwägen, den einen oder anderen Flüchtling möglicherweise wieder zurückzunehmen, zumindest temporär. Auch Italien hat sich sehr kooperativ gezeigt und plant, Frontex zu spielen (indem sie einfach niemanden mehr zu sich hereinlassen). Sogar Marokko hat schon auf diesen großen solidarischen Wurf der EU reagiert – und zugesagt, auf seinem Territorium keine Lager errichten zu wollen. Damit wäre die Regierung Merkel wieder gerettet – sie schafft das eben!“
Nur mit Hilfe der Medien-Propaganda. Ohne sie wäre Merkel längst weg vom Fenster!