Volkes Stimme: Vernichtende Bilanz für Kanzlerin Merkel

Veröffentlicht am

Kürzlich hat der Focus ein nur waghalsig zu nennendes Experiment gestartet. Er veröffentlichte online einen Artikel mit einer vorläufigen Bilanz der Kanzlerschaft Merkels. Es wird nicht verwundern, dass diese Bilanz positiv ausfiel. Entweder, weil die verantwortliche Redakteure den Fehler gemacht haben an ihre eigene Propagande zu glauben, oder weil sie den Umfragen, die immer wieder zu dem Ergebnis kommen, Merkel sie die beliebteste Politikerin zu sehr trauen, forderten sie die Leser auf, ihre Meinung zur Ära Merkel zu sagen. Das Ergebnis sieht allerdings ganz anders aus, als die offizielle Lobhudelei.

Mein Leser T.E. hat alle 129 Leserkommentare des Focus zusammengefasst, die bisher erschienen sind.

Er hat sie von unten nach oben durchnummeriert. In der obersten Zeile hinten mit Positiv / Negativ / Neutral hat er seine Bewertung abgegeben. Da kann man natürlich immer anderer Meinung sein. Aber er war mit „positiv“ sogar eher großzügig.

Es sind nur die Hauptkommentare kopiert. Nicht die (möglichen) Antworten darauf, denn sonst zerhackt es den ganzen Fluss total. Natürlich beziehen sich manche (Haupt-) Kommentare auch auf vorhergehende Kommentare, aber diese waren nicht als “Antwort” geschrieben, sondern als eigenständige Kommentare. Inhaltlich ändert sich jedoch eh nichts.

Manche Leute haben zwei Kommentare geschrieben, ein Dieter Schmeer sogar drei. Von dem Herrn Schmeer sind zwei neutral und einer positiv. Diese einzelne Mann hat also den Schnitt für Merkel noch angehoben.

Summa summarum ist die Tendenz vernichtend für Merkel! Ganze 112 Kommentare sind negativ, das sind 87%. Sechs Kommentare positiv, das sind 4%. Neutral oder nicht zuzuordnen sind für mich 11 Kommentare, das sind 9%. Dies beim Focus!

In der Zusammenschau staunt wie T. E. , wie “Des Kaiser’s neue Kleider” in Deutschland immer noch aufgeführt werden kann.

Wir dürfen auf den Print-Focus gespannt sein.Es hiess ja, dass Kommentare und Leserzuschriften (per Mail) zu dem Thema veröffentlicht werden. T.E. wird sich das Heft kaufen und berichten.

129 / 02.07.20, 07:47|Heinz Ehlmann / Negativ

16 Jahre auf Schröders Arbeit ausgeruht

Die Bilanz von mehr als 30 Jahren CDU Regierung ist erschütternd. Schon Kohl konnte nicht mehr als die Politik Schmidts weiterzuführen. Ihm haben wir die strategischen Fehler der EU-Währungsunion sowie das katastrophale Wirken der Treuhandanstalt zu verdanken. Schon er hat notwendige Reformen einfach ausgesessen; sei es Renten-, Steuer- oder Asylrecht, Familien- oder Bildungspolitik. Merkel war seine gelehrige Schülerin. Sehr gut beherrschte sie einzig und allein Machtpolitik. Ansonsten hat Sie gegen die Interessen Deutschlands gehandelt und Schaden über das Land gebracht. Ihre nicht wieder gutzumachenden Versäumnisse und Fehler sind Legion und werden zum langfristigen Abstieg Deutschlands führen.

 

128 / 01.07.20, 21:21|Eva Bell / Negativ

Mächtigste Politikerin der Welt

nimmt ihrem eigenen Land das Rückgrat. Nichts ist mehr so wie es vor ihrer Amtsperiode war. Geldgeber- und Duckmäuserland zugleich. Ver-rückt in eine linke Welt. Ein schwerer Start für den Nachfolger (kein Laschet) und so Gott-hilf, gibt es für die alternativlose AM keine weitere Regierungsperiode.

 

127 / 01.07.20, 14:43|Werner Fischer / Negativ

Wie eine Busfahrerin

Man stelle sich vor, Merkel fährt einen vollbesetzten Bus bergab auf einer kurvigen Bergstraße, auf der einen Seite Felswände und auf der anderen Seite ein steiler Abhang: Mangels erfolgter Wartung fällt das gesamte Bremssystem aus und das Getriebe lässt sich nicht mehr schalten. Folglich beschleunigt der Bus immer mehr und viele Leute bekommen Angst: Merkel und ihr nahe sitzende Psychologen und Berater versuchen zu beruhigen und meinen die Leute hätten einfach nur krankhafte Angstzustände und sollten sich beruhigen, da es keinen wirklichen Anlass für Angst gäbe. Merkel übertönt dann noch alle mit den Worten, daß die Leute ihr einfach vertrauen sollten, da sie alles sicher im Griff habe und schließlich sei ja bisher noch gar nichts passiert.

 

126 / 01.07.20, 14:35|Werner Fischer / Negativ

Wirtschaftsaufschwung nicht ihr Verdienst

Die Wirtschaftskraft Deutschlands war bisher nicht durch sondern trotz Frau Merkel so gut. Von ihrem Ziehvater hat sie gelernt, alle Probleme auszusitzen und sich mit eisernem Machtwillen auf ihrem Posten zu halten. Ihre Beliebtheit in Europa kommt hauptsächlich dadurch zustande, daß sie unsere Steuergelder großzügig verteilt hat. Ansonsten nur völliges Versagen: Griechenlandkrise, Energiewende, Flüchtlingspolitik mit unkontrollierter Öffnung unserer Grenzen, usw. Ihre langjährige Regierungszeit beruht hauptsächlich darauf, daß sie alle Alternativen entweder vereinnahmt oder rigoros aus dem Weg geräumt hat. Sie ist lediglich eine Meisterin des “alternativlosen” Regierens: auf kurze Sicht (kurzsichtig), ohne Visionen und ohne langfristige Planung und Vorausschau.

 

125 / 01.07.20, 13:57|Heinz Ehlmann / Negativ

Schlimmer als die Royal Airforce

Wirtschaftskraft guter Jahre verschwendet, Bildung, Forschung, Infrastruktur und innere Sicherheit vernachlässigt, sozio-kulturellen Frieden durch desaströse Migrationspolitik zerstört. Steuern und Abgaben sind weltweit am höchsten – das Vermögen der Deutschen mickerig. 20% der Rentner und der Kinder in die Armut getrieben. Zerstörte Zukunftstechnologien: Solarenergie, Windenergie, Robotik. Nicht eine zukunftsweisende Investition getätigt. Bundesstag zum zweitgrößten Parlament der Welt aufgebläht. Partei rechts der CDU entstehen lassen. Europäische Einheit durch Vermeidung notwendiger Reformen zerstört. Briten durch Alleingänge aus der EU getrieben. USA als wichtigsten Verbündeten entfremdet. In 50 Jahren wird Deutschland nur noch in der 3. Liga spielen. Merkel sei Dank.

 

124 / 01.07.20, 13:45|Rolf Dieter Oertel / Negativ

Bilanz ziehen

Ob die Ära der Dauerkanzlerin endlich ein Ende findet, bleibt der Zukunft überlassen. Wer auf eine Neubesetzung hofft, schau sich die möglichen Kandidaten/Kandidatinnen an. Was sich da anbietet bedeutet vermutlich den weiteren Niedergang einer schon genug gebeutelten Nation. Freunde der Kanzlerin werden eine postive Bilanz ziehen. Unabhängig davon, dass keine Krise tatsächlich bewältigt worden ist. In ihrer bisheringen Amtszeit sass sie, symbolisch betrachtet, auf einer Planierraupe und schob die Probleme zu einem gewaltigen Haufen zusammen. Am Rande sahen die Kritiker und “Möchte-gern-Nachfolger” dem Treiben machtlos zu. Per Saldo also eine “Bilanz des Schreckens”. Im Vergleich zum Wirken ihrer Vorgänger wird sie in der Geschichte der Republik mit Abstand den letzten Platz belegen.

 

123 / 01.07.20, 13:18|Winfried Bartel / Negativ

Ihre

Ära hat uns bisher sehr viel Steuergeld gekostet, und es wird täglich mehr werden, solange wir sie noch im Amt haben. Die Welt wird es erfreuen, Deutschland aber schaden.

 

122 / 01.07.20, 12:12|Dietmar Gaedicke / Negativ

Irenäus Eibl-Eibesfeldt…

…ist vor wenigen Jahren gestorben. Er war sowas wie der “Einstein” unter den Verhaltensforschern und hat ein dickes Buch geschrieben: “Die Biologie des menschlichen Verhaltens”. Im Focus 21 1996 ist ein “spektakuläres Interview” (aus heutiger Sicht) mit ihm abgedruckt. Das lässt sich leicht ergooglen. Da stellt sich doch die Frage, woher Merkel und co. glauben, es besser zu wissen als so eine Koryphäe!

 

121 / 01.07.20, 11:31|Christoph Hovenjuergen / Negativ

Ära Merkel

Sehr geehrte Damen und Herren, man spricht von einer Ära wenn dieser Zeitabschnitt meistens positive Entwicklungen beinhaltet hat oder aber die Lebensumstände vieler Personen nachhaltig verändert wurden. In dem Zeitabschnitt Merkel wurden die Lebensumstände vieler Menschen nachhaltig verändert, für wahr: für viele Menschen innerhalb Europas und Deutschland wohl zum Nachteil. Der Name Merkel steht für mich für eine Spaltung der Bevölkerungen in Europa und der Bundesrepublik, da Sie in erster Linie durch ein gewolltes Öffnen der Grenzen für nachhaltige Probleme der inneren Sicherheit gesorgt hat und uns diese Probleme in Europa und der Bundesrepublik die heutigen und nächsten Generationen verfolgen werden. Wie kann ich die ganze Welt einladen ohne Kontrollen durchzuführen und sich nachher er

 

120 / 01.07.20, 10:16|Renate Lohse / Negativ

Schlimmste Kanzlerschaft

Ich verbinde mit AM die schlimmste Kanzlerschaft seit 75 Jahren. Energie-, Klima-, Migrationspolitik, Eurorettung: eine katastrophale Entscheidung reiht sich an die andere.

 

119 / 01.07.20, 09:17|Carolina Bertram / Negativ

Kurz gesagt

Merkel ist der Grund das wir das Land zum 1.August und die EU verlassen. Wir haben nicht die Absicht für die Schulden anderer EU Länder zu zahlen. Und das wird meine Generation betreffen. Merkel hat das Land an die Wand gefahren und nach 6 Monaten EU, mit von der Leyen ist die EU am Ende !

 

118 / 01.07.20, 08:24|Marc Jenal / Negativ

Voller Erfolg

Unter ihr hat ein Grossteil der Medien streng auf Linie oder “codiert” berichtet und ein Grossteil der WählerInnen* streng auf Linie die entsprechenden PolitdarstellerInnen* gewählt. Aus meiner Sicht deshalb voller Erfolg und ehrliche Gratulation! Jede auch berechtigte Kritik wurde erfolgreich gemeinsam wahlweise als rechtsradikal, undemokratisch oder staatszersetzend abgebügelt. Dadurch liess sich problemlos eine Billionenhaftung für die gemeinsame Währung, die Aufnahme oft nicht rückschiebe-/integrationsfähiger/-williger Personen, die Zerstörung einer zuverlässigen Energiewende und der fragwürdige Umgang mit EU-Partnern umsetzen. Merkel ist dafür jedoch nicht allein verantwortlich, sondern alle die diesen Spass mitmachten insbesondere die grosse Mehrheit der WählerInnen*.

 

117 / 01.07.20, 08:18|Frank Sawatzke / Negativ

Viele Folgen erst in der Zukunft

Es macht Sinn zwischen Aktionen und Konsequenzen zu unterscheiden: Aktion: Umwandlung einer monoethnischen Demokratie in eine multikulturelle Gesellschaft. Konsequenz: Parallelgesellschaften,massive Konflikte und Verteilungskämpfe, Brexit, Visegradblock. Aktion: Zerstörung einer autonomen Stromversorgung Deutschlands. Konsequenz: Verteuerung von Strom, fortschreitende De-industrialisierung Deutschlands. Aktion: gemeinschaftliche Schuldenhaftung und Transferunion in der EU. Konsequenz: höhere Staatsquote (i.e. mehr Steuern),Vermögenstransfer.Entkernung der CDU mit dem Aufstieg der AFD als Folge. Als Begleitmusik: eingeschränkte Meinungskorridore, Stigmatisierung von Positionen rechts von Merkel etc. Kurz: für den Deutschen von 2005 hätte es kaum schlechter laufen können.

 

  • 116     / 01.07.20, 10:11|Carolina     Bertram     / Negativ
  • Beide     Daumen hoch !!!
  • Mehr     habe ich leider nicht !!! Ihr Beitrag deckt alles ab und hat meine     volle Zustimmung. Besser und präziser     geht nicht !

 

115 / 01.07.20, 07:57|Micha Schneid / Negativ

Ära Merkel, mehr als grottenschlecht

Die erste Person auf dem deutschen Kanzlerstuhl, die das deutsche Volk so geschädigt und vernachlässigt hat, dass das Land heute gespalten, pleite, ineffektiv und zerstritten ist. Sie hat es nie verstanden, dass sie DEUTSCHE Kanzlerin ist, und nicht der EU oder der Welt! Sie kommt von ihrem Höhenflug nicht runter, hält sich stur an Wolke 7 fest! Ich hoffe, dass ihr Name in deutschen Geschichtsbüchern geschwärzt bzw. nur als Ermahnung zur schwärzesten Zeit nach dem 2. WK erwähnt wird. …und dass kein Platz/Straße o.ä. ihren Namen tragen darf! NIE WIEDER Merkel und NIE WIEDER eine Frau als Kanzlerin!

 

114 / 01.07.20, 07:49|Annette Biernath / Negativ

Meine Bilanz fällt negativ aus

Anfangs fand ich sie gut und hab sie auch zweimal gewählt. Was ich ihr aber nicht verzeihen kann, ist 2015. Dass man mit einer Situation überfordert ist, ist eine Sache, aber als klar war, welche Katastrophe auf uns zukam, hat sie alles getan, um ihre Fehlentscheidung zu verschleiern und damit monatelang das Problem noch verschlimmert. Bis heute verhindert sie aus reinem Machtkalkül eine umfassende Aufarbeitung der Geschichte, zuletzt bei AKK. Zudem hat sie die BRD stark in Richtung DDR 2.0 gebogen, sie agiert als Große Vorsitzende und sagt auch mal, welche Bücher man nicht lesen sollte. Ich denke heute, dass das, was in ihrer Ära gut lief, das Erbe ihrer Vorgänger war. Sie selbst hat keinen Plan außer ihrer Machterhaltung. Wenn sie weg ist, ist die CDU für mich endlich wieder wählbar.

 

113 / 01.07.20, 06:38|Gerd Winter / Negativ

Ein einziges Wort:

Merkels Amtszeit kann mit einem Wort zusammengefaßt werden: “Katastrophe”. Ich zähle die Tage bis sie weg ist.

 

112 / 01.07.20, 02:57|Matthias Bauer / Neutral

Die bleibt!

Es gibt eine 5. Amtszeit für Merkel, da bin ich ganz sicher. Oder kann sich irgend jemand vorstellen, was die Kanzlerin nach der nächsten Bundestagswahl machen will? Kann sich irgend jemand einen Nachfolger vorstellen? Laschet, der sich gerade selbst zerlegt? Söder, der es nicht werden will? Merz mit den Grünen??? Oder vielleicht doch Bosbach? So langsam müsste sich doch mal jemand aus der Deckung wagen und die offene Konfrontation suchen. Aber davor braucht Frau Merkel keine Angst zu haben, sie ist bislang mit jedem Mann fertig geworden, mit jedem!!!

 

111 / 01.07.20, 01:12|ekkehard dr.schierle / Negativ

Merkel hat im Augenblick wieder hohe Zustimmungs-

werte. Dabei hatte sie nie eine eigene Meinung zu Sachthemen. Jüngstes Beispiel ist derEinstieg in die europ. Schuldenunion. Davor: Atomwiedereinstieg dann- ausstieg, Abschaff. der Wehrpflicht, gleichgeschl. Ehe, Grenzen angeblich nicht zu schützen (erst jetzt widerlegt durch Coronamassnahmen), Mautdesaster. Die Digitalisierung und Pandemievorbereitung ( im Programm seit 2013): ein Flop. Allerdings verstand sie es geschickt, sich aller innerparteilichen Widersacher zu entledigen (Stoiber,Koch, Mc Allister, Schäuble,Wulff, Merz). somit war sie “alternativlos”. National fällt die marode B-wehr, und Infrastruktur auf. International hat sie sehr wenig erreicht (Flüchtlingsverteilung, Minsk). Auch am Brexit trägt sie eine grosse Mitverantwortung. Jetzt führt sie Dtld. in den Staatskapitalismus

 

110 / 30.06.20, 21:41|Peter Schöneberg / Negativ

Bilanz? Buchhalterisch? Sozial?

Werden ehrliche Antworten auch veröffentlicht? Fangen wir mit den buchhalterischen an. Trotz einer herausragenden Leistung der Exportwirtschaft, bedingt dadurch Millionen neuer Jobs und Steuerrekordeinnahmen, wurde das Defizit kaum gesenkt, der Beamtenapparat weiter aufgebläht und für alle Prestigeprojekte teilweise ein Mehrfaches der geplanten Aufwände verballert. Die Lebensarbeitszeit steigt kontinuierlich, dies bedeutet das der Mensch selbst keinerlei Vorteil aus der Digitalisierung und zunehmenden Automatisierung hat. Aufgrund der wachsenden Steuerlast ist es schlicht nicht mehr möglich sich beispielsweise die ersten entscheidenden Jahre um seine Kinder zu kümmern, stattdessen bietet der Staat “Verwahrungsplatzgarantien” um weiter an der Ressource Mensch zu verdienen. Der Rest ist 5-

 

109 30.06.20, 20:19|Waltraud-Marie Müller / Negativ

Meine Bilanz

Zur „Ära Merkel“ fällt sehr negativ aus! Ihre desatrösen Fehlentscheidungen haben dieses Land bis zur Unkenntlichkeit verändert! Sie ist maßgeblich für den Brexit verantwortlich und für die Spaltung Europas! Sie hinterlässt einen Scherbenhaufen!

 

108 / 30.06.20, 19:03|Rudolf Bayer / Negativ

Hat Deutschland abgeschafft

Vom einst national-konservativen Profil der Unions-Parteien ist nicht viel geblieben. Sie könnte genausogut Parteivorsitzende der Grünen oder der Linken sein. Mit ihrer “Everybodys darling”-Politik hat sie Deutschland zum Zahlonkel der EU gemacht. Die öffenlich-rechtlichen Medien haben ihren “alternativlosen” Kurs stets wohlwollend begleitet. Die zunehmende Anbiederung an Rot-Grün trägt zu einer tiefen Spaltung unseres Landes bei. Kern-Positionen der CDU hat sie nie verinnerlicht oder gar verteidigt. Mit der Corona-Krise brechen nun alle Dämme: Der Weg in eine unumkehrbare Schulden-Union EU mit Deutschland als Hauptgläubiger ist frei.

 

107 / 30.06.20, 18:36|Stefan Gutfreund / Positiv

Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel

Ich bin, wie der größte Teil der Bevölkerung sehr, sehr froh, dass Angela Merkel unsere Bundeskanzlerin ist. Ohne Sie würde Deutschland lange nicht so gut dastehen. Ohne sie wären die Finanzkrise, ebenso wie die jetzige Covid-19-Pandemie lange nicht so glimpflich abgelaufen. Es ist sehr sehr schade, dass sie aufhören möchte, aber auch das ist zu verstehen, wenn ich die dummen Kommentare lese, die wohl im Unverstand oder zur Provokation geschrieben werden und wurden. Ich würde diese auch nicht mit mir machen lassen. Danke Angela Merkel, für die Kraft die sie für die Bundesrepublik Deutschland und Europa eingesetzt haben. Sie werden mir immer als beste(r) Regierungschef in Erinnerung bleiben. Bleibt nur zu hoffen, dass der oder die Nachfolger(in) gute Nerven und ein dickes Fell hat.

 

106 / 30.06.20, 18:36|Hejo Gutwort / Neutral

Bilanz der Ära Merkel

Bilanzen werden üblicherweise jährlich aufgestellt und nicht über eine Ära der Amtsdauer von Frau Merkel. Summa summarum haben sich Licht und Schatten, Erfolge und Misserfolge etc. die Klinke gegeben. Was wäre geschehen wenn eine ander Person als Kanzler/in fungiert hätte? Sicher wurde nicht alles falsch gemacht aber es gibt doch nicht unerhebliche Meinungsdifferenzen über Führungsqualität, Durchsetzungsvermögen und vor allem analytisch und konzeptionell richtiges Denken und Entscheiden. Hier sind doch einige handwerkliche Mängel aufgetreten, die sich nicht so einfach beheben lassen werden und die uns noch lange belasten und Probleme bereiten werden. Entscheidener wird die Eröffnungsbilanz des neuen Kanzlers/Kanzlerin sein, die Ausgangsbasis für die nächsten Jahre sein wird.

 

105 / 30.06.20, 18:16|Sam Schmitz / Negativ

Die

Bundeskanzlerin Angela Merkel war und ist der Horror für Deutschland und es wird sich bis 2021 auch nichts ändern.

104 / 30.06.20, 18:10|Matthias Voigt / Negativ

Ist diese Frage ernst gemeint?

In der Merkel-Ära gab es viele Krisen und für viele hat auch Merkel mit ihrer Politik die Grundlagen gelegt! Wo sind denn die Erfolge von Merkel? Es gab wohl noch nie einen Kanzler, der das Deutsche Volk so sehr gespalten wie Merkel in ihrer viel zu langen Amtszeit! Hoffentlich kommt keine 5. dazu!!!

 

103 / 30.06.20, 18:05|Felix Berg / Positiv (zumindest tendenziell)

Frau Merkel,

außenpolitisch sehr gut, Corona – etwas spät dann aber gut, innenpolitisch war da nichts was den Bürger vom Hocker reist. Dies liegt wohl daran das sie in einer demokratischen Partei ist, aber Demokratisch ist nicht gleich Sozial. Aber gerade das Soziale fehlt ihr und später der CDU bei Wahlen, von daher sehe ich diese Wahltrends skeptisch. Zeit genug war um die Schröderkahlschläge ordentlich zu bereinigten, diese geleisteten Minischritte verzeihen die Wähler nicht. Gerade die heutige Zeit belegt wie wichtig dies gewesen währe. Ohne Kaufkraft in D geht nichts mehr. Aber restlos alle sind darauf angewiesen das gekauft wird, gerade dann wenn andere Länder nicht mehr von D importieren können. Eine Politik die nur für Minuten erfolgreich war. Neue Länder = Minenfeld für Politiker die sozial ..

 

102 / 30.06.20, 18:02|Bernd Mauersberger / Negativ

Welche Erfolge?

Man möge es mir bitte verzeihen, aber echte Erfolge vermag ich unter der Kanzlerschaft von Frau Merkel leider nicht erkennen. Insofern ist es für mich unverständlich, dass sie noch immer in der Lage ist so viele Kritiker, auch aus den eigenen Reihen, hinter sich zu halten. Aber wer will sich denn schon selbst die eigene Karriere ruinieren? Mittlerweile dürfte bekannt sein, wenn Frau Merkel bekundet hinter jemanden zu stehen, dann ist der im Grunde genommen schon erledigt. Die Reichen wurden immer reicher und die Armen immer ärmer. Unsere “Freunde” wurden uns im Laufe der Zeit auch immer teurer und die EU droht ein unbezahlbares Fiasko zu werden. So lange Deutschland noch zahlen kann reitet man den lahmen Gaul vollends zu Schanden. Erfolge sehen für mich wahrlich anders aus!

 

101 / 30.06.20, 17:32|Jochen Baumann / Negativ

Höchste Zeit zum gehen

Die ersten paar “Merkel” Jahre als Kanzlerin waren ja eigentlich recht ordentlich. Doch 2018 ist das Land politisch gespalten durch den extremen Linkskurs Frau Merkels kam die Politikwelt Deutschlands aus dem Gleichgewicht. Wirtschaftlich am Boden, Bildung und Schule weit hinter vieler EU Staaten, Flüchtlingskrise steuert neue Dimensionen an, siehe Auftstand in Stuttgart u.v.m. in der Coronakrise sind wir bisher glimpflich davongekommen. Hierzu kann Frau Merkel allerdings nichts, denn wir haben Glück ein “noch” funktionierendes Gesundheitssystem zu besitzen und wie die Wissenschaft auch zeigt sind die Virusimpfungen (z.B. Masern) die z.B. in den Ostländern Vorschrift waren bzw. noch sind von großem Vorteil (Grundimmunisierung). Beispiel Polen hat deutlich weniger Coronafälle und -tote.

 

100 / 30.06.20, 17:30|Michael Kieslich / Negativ

Merkel hat Deutschland nur benutzt

Sie profitierte von Schröders arbeitgeberfreundlicher Agenda, die den geregelten Arbeitsmarkt zum Dumpinglohn-Wunderland umformte und den Unternehmen große Gewinne bescherte. Glechzeitig wurde der Arbeitnehmer immer weiter belastet, alles zum Wohle des Landes und natürlich alternativlos. Merkel taumelte von einer katastrophalen Fehlentscheidung zur nächsten, ob es nun der völlig überhastete Atomausstieg und die überzogenen Förderungen und Einspeisevergütungen oder das Milliardengrab Migration, denn ungelernte Menschen der dritten Welt bringen unser Land nicht weiter, es verzehrt nur den erarbeiteten Wohlstand von Jahrzehnten. Europa, der Euro, die Bankenrettung, Griechenlandhilfe etc. – mit Milliarden Euros verdeckte Fehler. Das Projekt “Frau an die Spitze” ist krachend gescheitert.

 

99 / 30.06.20, 17:03|Alexander Müller / Negativ

Selbstdarstellung ohne eigene Leistung

Angela Merkel ist weder innovativ noch kreativ. Sie steht für Alternativlosigkeit und Ideenlosigkeit. Wo andere Länder in die Zukunft investiert haben, da verwaltet sie das Rückständige und macht Witze über Kritiker. So kann man keine Probleme lösen. Sie reist um die Welt, um Doktortitel einzusammeln und setzt sich selbst auf jedem Bild mit der Raute in Szene. Das ist Selbstdarstellung ohne Leistung. Der Weg des kleinsten Wiederstandes ist ihr Weg und so hat sie der EZB den Kauf wertloser Auslands-Staatsanleihen in Höhe vieler 100 Milliarden EUR erlaubt. Zusätzlich hat sie faktisch einer Vergemeinschaftung von Schulden zugestimmt. Corona ist dabei nur eine Ausrede. Zukünftige Generationen müssen den Preis zahlen.

 

98 / 30.06.20, 16:41|Winfried Bartel / Negativ

Jedes Wort,

welches man über ihre Amtszeit (Ära Merkel) verliert ist mehr, als sie je vermochte für Deutschland zu tun. Ich werde sie nicht vermissen!

 

97 / 30.06.20, 16:28|Tobias Mayer / Positiv

Schulnote 2

Nehmen wir mal win paar Dinge, die Frau Merkel in Ihrer Amtsperiode geleistet hat unter die Lupe. Wirtschaftskrise, Flüchtlingswelle, Pleite Griechenlands, Corona. Und wie geht es uns heute? Sehr gut! Frau Merkel wird auf eine Sache, die Ihr in den Mund gelegt wurde, reduziert. Flüchtlingskrise. Aber was wäre gewesen, wenn Frau Merkel sich nicht für eine Verteilung der Flüchtlinge eingesetzt hätte? Das wirtschaftlich angeschlagene Griechenland, aussengrenze der EU wäre vollkommen überfordert gewesen. Die EU wäre vor dem Abgrund gestanden und unsere wirtschaftliche Situation im Land hätte darunter gelitten. Jeder einzelne hätte darunter gelitten! Alles in allem hat Frau Merkel eine beeindruckende Arbeit gemacht und in diese riesigen Fußabdrücke die sie hinterlässt passt so schnell keiner!

 

96 / 30.06.20, 16:23|Petra Müller / Neutral

Durchwachsen

Zuerst fand ich es toll, dass eine Frau es geschafft hat, Bundeskanzlerin zu werden. Ihre Entscheidung, die Laufzeit von Atomkraftwerken zu verlängern, fand ich nicht gut – ihre spätere Kehrtwende nach Fukushima fand ich wiederum sehr gut. Auch ihre anfängliche Position in Sachen “Flüchtlingspolitik” fand meine Zustimmung, leider hat sie sich dann auch in dieser Frage durch einen Shitstorm dazu verleiten lassen, eine 180-Grad-Wende durchzuführen und diese seither leider nicht mehr berichtigt. Deshalb gehöre ich seither zur “Merkel-muss-weg”-Fraktion. Warum jetzt so viele Leute der Ansicht sind, Merkel hätte in der Corona-Krise vorzügliche Arbeit geleistet, kann ich nicht nachvollziehen: Die notwendigen Massnahmen hätte wohl jeder vernünftige Regierungschef angeordnet.

 

95 / 30.06.20, 15:30|Magnus Kranenberg / Negativ

Den Bonus als Frau hat sie früh verspielt!

Nach einem grandiosen Start hat sie sehr bald nur noch Probleme der BRD ausgesessen und die Wiederwahlen konnte sie auch nur für sich verbuchen, weil unsere Wähler Gewohnheitstiere sind und aus den guten Erinnerungen der Vergangenheit heraus, ihre Wahlkreuze hinterlassen,- und dass, obwohl sie nur den Kapitalismus stärkte und eigentlich diesen, als ehemalige Genossin, verachten sollte! Hingegen hat sie sich um 180° gedreht und ist ihren Wählern in den Rücken gefallen!

 

94 / 30.06.20, 15:21|Manfred Klokenstein / Negativ

Fazit: Katastrophal

Ich gebe es zu: ich habe Merkel 2005 auch gewählt. Inzwischen kann ich nur sagen, dass ihre Kanzlerschaft seit Beginn der Finanzkrise 2007/2008 in ihren Auswirkungen auf unsere Gesellschaft die schlechteste Kanzlerschaft seit Bestehen der Bundesrepublik ist. Wir mögen wirtschaftlich vordergründig gut dastehen, aber die negativen Veränderungen in unserer Gesellschaft, sei es in D oder EU sind derart nachhaltig negativ, dass sie inzwischen leider unumkehrbar sind. Merkels Kanzlerschaft ist gepflastert von Krisen: Finanzkrise, Eurokrise, Schuldenkrise, Flüchtlingskrise, Europakrise (Brexit), Natokrise, Klimakrise, Coronakrise, usw. Die Quittung dessen werden unsere Kinder und Enkel leider ausbaden müssen. Ich hätte ihnen gerne ein besseres Deutschland hinterlassen.

 

93 / 30.06.20, 15:11|Heinz Schips / Negativ

Da lobe ich mir die Schweiz und Norwegen

Man muss nur betrachten, auf welche Stelle wir im europäischen Vergleich abgerutscht sind. In Norwegen leben die glücklichsten Menschen und in der Schweitz die Wohlhabensten. Mit den Supermächten USA und Russland hat sie es sich verspielt. In Europa wird sie auch nur angesehen, wenn sie Milliarden verschenkt. Ihre Kanzlerschaft hat zu einem regelrechten linksruck geführt. Die EU ist zu einer Schulden- und Transferunion verkommen. Nach dem Wegfall der Briten sollen wir die Lasten vorwiegend tragen. Ein einiges und starkes Europa gibt es nicht und wird es in absehbarer Zukunft nicht geben.

 

92 / 30.06.20, 15:04|Bianca Braun / Negativ

Merkels Bilanz: vernichtend!

Mein Fazit zu Merkel: Endlich tritt sie bald ab. Mir fällt rein gar nichts Positives zu ihr ein und mir ist es ein Rätsel, wie sie bei Umfragen auf angeblich gute Werte gekommen ist. Die Zahl der Tafeln und die Kinderarmut sind unter ihr explodiert. Wir sind zum Billiglohnland mit einer der höchsten Steuern- u. Abgabenlast geworden, dürfen aber im europ. Vergleich am spätesten in Rente. Wünsche der EU zahlen wir praktisch im Alleingang. Die innere Sicherheit: stark gefährdet. Digitalisierung: Schlusslicht. Elite wandert aus, dafür wandern immer mehr in unser Sozialsystem ein. Stromkosten: exorbitant. Vergemeinschaftung der Schulden. PKW-Maut – Fake-Versprechen. Pandemie-Studie ignoriert. Die Spaltung der Gesellschaft: enorm zugenommen. Sie hat DE mehr geschadet als jeder ihrer Vorgänger!

 

91 / 30.06.20, 14:13|Rolf Dieter Oertel / Negativ

Was für eine miserable Bilanz!

Wäre die Republik eine Aktiengesellschaft, müsste der Vorstand längst Insolvenz angemeldet haben, denn sonst drohte ihm wegen Konkursverschleppung eine drastische Gefängnisstrafe. Für Politiker gilt das Strafgesetz schon auf Grund ihrer “Immunität” nicht, egal ob es sich um Untreue oder Verschleuderung von Volksvermögen handelt. Wie also sollte die Beurteilung einer Kanzlerherrschaft aussehen, die eigentlich das Motto: “Wir schaffen das” nicht allein auf die Flüchtlingskrise münzte, sondern als Überschrift über ihre gesamte Regierungszeit gestellt hat. Mögen ihre unkritischen “Verehrer” bedingungslos gute Noten verteilen. In der Addition ihres Versagens gilt sie als die unfähigste Amtsinhaberin in der Ahnenreihe ihrer Vorgänger. Kritiker können nur die Note “ungenügend” vergeben.

 

90 / 30.06.20, 13:53|Karl-Heinz Spandauer / Negativ

Es ist ja leider noch nicht vorbei

aber wie jeder weiß, schlimmer geht immer. Nur diese Einsicht kann der Grund gewesen sein, dass sie so oft wiedergewählt wurde (bzw. korrekter die nötige Mehrheit für das Weiterregieren bekam).

 

89 / 30.06.20, 13:38|Mark Schulz / Negativ

Kurz und knapp.

es gibt einfach nichts Positives über die 16 Jahre von Merkels Herrschaft (Regierungszeit kann man das nicht nennen ) zu sagen.

 

Sie bemühte sich

nicht einmal “den Anforderungen gerecht zu werden”. In dem Bundeskanzlereid schwörte sie zum Nutzen des Deutschen Volkes zu handeln. Aus diesem wurden die “länger Hierlebenden”. Ihre Bauchentscheidungen haben das land gespalten und geschwächt. Die Folgen kommen auf uns zu.

 

87 / 30.06.20, 12:59|werner paul / Negativ

Das dicke Ende kommt noch

Mit einem Wort: Desaströs! Sie hat seit Beginn ihrer Kanzlerschaft nichts für die Menschen im Land getan. Sie hat ihre u die anderen Parteien, allerdings nur die linken, versorgt. Sie hat nichts gegen den Auswuchs im BT getan mit dem Ergebnis, dass dort nun 709 Abgeordnete sitzen u nach der nächsten Wahl werden es noch mehr. Sie hat es geschafft, nahezu 50% der Rentner unter 800€/mtl zu drücken, hat zugelassen, dass Infrastruktur, Bundeswehr, das Bildungswesen, kaputt gegangen ist. Sie hat die Energie durch AKW-Abschaltungen unbezahlbar gemacht, ebenso wie die Mieten. Nun hat sie ein völlig wirkungsloses Schuldenpaket zum Nachteil der kommenden Generationen verabschiedet. Zum Schluss hilft sie nun, die Schulden anderer EU-Länder zu Lasten der deutschen Steuerzahler zu verallgemeinern.

 

86 / 30.06.20, 12:56|Ernst Bausch / Negativ

für mich ist es nur noch Comedy

Beste Noten von mir. Alles so weit nach links gedreht wie nur möglich. Aber da geht noch was. Ich freue mich drauf, wie die grünen sagen.

 

85 / 30.06.20, 12:50|Anna Fischer / Negativ

2012 – Mein Gott, was haben wir uns gefreut

2 Ostdeutsche an der Spitze des Staates,das war die Krönung der Dt. Einheit.DAvon ist nichts übrig geblieben,beide haben es gründlichst vermasselt.Um nur mal exemplarisch die WortschöpfungDunkeldeutschland zu nennen.Die andere mit ihren wohlbekannten Fehlleistungen,ad hoc Stilllegung von super funktionierenden AKWs(Tsunamigefahr in D!.Am schlimmsten war diese “Macht hoch Tür,die Tor macht weit” Einladung an die ganze Welt zu kommen.Diese Folgen werden veraussichtl. für immer u. ewig D bis zur Unkenntlichkeit verändern.Am allerschlimmsten damit einhergehend ist diese unsägliche Ideologie von politischer Korrektheit,die heute angesagt ist.Was nicht erwünscht ist,darf nicht gesehen u. schon gar nicht benannt werden.Ja,es gab Hetzjagden in Chemnitz,Merkel hat befohlen,dass sie gesehen wurden

 

84 / 30.06.20, 12:50|Lungu Schneider / Negativ

Die Reisekanzlerin

hat sich ihre Träume aus DDR Zeiten erfüllt. Wo war sie nicht überall und was hat das Deutschland gebracht. Es muss ein tolles Gefühl sein und überall Geld zu verschenken. Sie war und ist der Pull Faktor für all die Leute die ohne arbeiten ein gutes Leben wollten. Nur natürlich nicht für die Deutschen. Die müssen immer länger arbeiten und bekommen immer weniger Geld. Ich hoffe das Merkel endlich Geschichte wird.

 

83 / 30.06.20, 12:07|Alain Dimanche / Ohne Wertung (wohl Satire von Alain „Sonntag“)

Uns Franzosen

hat Ihre Kanzlerin sehr geholfen. Großzügig hat sie Gelder versprochen und auch gezahlt. dadurch kann sich auch unser kleiner Napoleon über Wasser halten. Sie schaffen das,- weiter so!

 

82 / 30.06.20, 11:50|Michael Geitner / Negativ

Nein Danke

Ich kann mich nicht erinnern jemals einen so zum Volk distanzierten Kanzler erlebt zu haben. Man könnte fast sagen typisches “Ostdenken” alter Schule. Nach ihr muß es einen frischen Neuanfang für unser Land geben. Da haben wir dann alle gemeinsam viel zu tun.

 

81 / 30.06.20, 11:47|Wilhelm M. Genecke / Negativ

Von 16 Jahren

waren 8 Jahre zuviel. Man beschwert sich über die Bayern, die 8 x hintereinander Deutscher Meister wurden. Merkel überzieht mit 16 Jahren. Heute 20 – 25 jährige kennen nur Kanzler Merkel. Das kann nicht Sinn und Zweck einer funktionierenden Demokratie sein. Es sollte schleunigst geändert werden. Merkels Fehlentscheidungen will ich hier nicht wiederholen, jedoch die Flüchtlingskrise 2015, die Schuldenvergemeinschaftung in der EU auf Schleichwegen und diverse Brüche von Gesetzen, Verträgen und Abkommen bleiben in schlechter Erinnerung, ebenso die Vernachlässigung der eigenen Bürger, die höchste Steuern, Abgaben, Wohnungspreise und Strompreise berappen müssen. Da passierte nichts an Verbesserungen. Fazit: kaum ausreichend, eher mangelhaft. Der (die) schwächste Kanzler (in) der Nachkriegszeit.

  • 80     / 30.06.20, 12:36|hans     gerd schumacher     / Negativ
  • Merkels     Bilanz
  • Dem     Kommentar von Herrn Genecke kann ich zu 100 % zustimmen. Unter     keiner Kanzlerschaft wurde unser Land in diesem Ausmaß runter     gewirtschaftet. Und mir schwant nichts Gutes wenn diese Kanzlerin     noch bis zum Ende Ihrer Amtszeit weiter wurschtelt. Meine Kinder und     Enkel tun mir leid, denn die müssen     die Zeche zahlen und die Mafia und Camorra freut sich über     den Geldsegen, der da nun anrollt.

 

79 / 30.06.20, 11:43|Andreas Kalle / Positiv

Auf jeden Fall gut!

Es gab und gibt eine Menge Krisen zu meistern. Dadurch hat sie uns mit Weitsicht und Ruhe durchmanövriert. Abgesehen von der aktuellen Situation leben wir in einer brummenden Wirtschaft, die Menschen sind in jeglicher Sicht versorgt, wir sind diplomatisch im Umgang mit anderen Ländern. Genau so muss das sein! Wir wollen ja nicht das krasse Gegenteil als “Oberhaupt” haben und am Ende so den Bach runtergehen wie z.B. die USA. Daher jetzt schon mal vielen Dank für den langjährigen Einsatz als Kanlzerin.

 

78 / 30.06.20, 11:34|Waldemar Zimmermann / Negativ

Was von Merkel bleiben wird.

Was von Merkel bleiben wird sind die künftigen Fragen unserer Kinder und Enkel : “Wie konntet Ihr zulassen, daß diese Frau eines der bestfunktionierenden Länder der Welt ruinieren konnte.”

 

Das ist Deutschland heute:

Ein Bundespräsident Steinmeier, der “Deutschland nur mit gebrochenem Herzen lieben“ kann, “Deutsch” als “Tätersprache” bezeichnet, ist genau wie eine an Deutschland nicht interessierte Kanzlerin seit Jahren vollkommen überflüssig. Dazu noch eine Ministerriege, denen die totale Unfähigkeit teilweise schon anzusehen ist. Zu allem Ungemach noch ein Bundestag, dessen Mitglieder ihre Lebensfähigkeit außerhalb der Politik noch nie unter Beweis stellen mussten und wohl auch nicht können, aber fürstlich entlohnt werden. Als Höhepunkt noch eine von Merkels Gnaden total überforderte Vorsitzende der EU. Armselig und beschämend für Deutschland.

 

76 / 30.06.20, 11:01|Christian Fröhlich / Negativ

Die Moderationskanzlerin

Wenn ich es mir so überlege, dann ist Merkel das Gegenteil von visionär. Sie fuhr immer auf Sicht und hat den Staat mehr verwaltet als gestaltet. Alle schwierigen Entscheidungen, die sie getroffen hat, wurden ihr mehr oder weniger aufgezwungen: Atomausstieg, Eurokrise, Flüchtlingskrise. Während Schröder mit Hartz4 und Kohl mit der Wiedervereinigung und Europa noch eigene Projekte vorantrieben, war Merkel die Kanzlerin auf Nummer sicher: Nicht entblößen, nicht angreifbar machen, dann gewinnt man auch noch die nächste Wahl. Das hat so gut funktioniert, sie hat die Schwäche der SPD ausgenutzt, die im Sympathieverhältnis zu Merkel immer die schlechteren Kanzlerkandidaten hatten und in der Mitte der Gesellschaft die Wahl verloren haben.

 

75 / 30.06.20, 10:39|Heinzjean Scheiner / Negativ

Katastrophe

Mit einem Wort katastrophal unsere Kanzlerin hat versprochen die Mitte zu stärken und sie zu erweitern , die Digitalisierung voran zu treiben in Bildung zu investieren in die Zukunft diese Landes zu investieren Das Einzige was sie geschafft hat ist dass die Medien ihr hörig sind und alles schönschreiben Statistiken in Bezug auf Kriminalität Arbeitslosenrate etc. sind nicht mehr glaubwürdig weil sie jedes Jahr modifiziert werden, und das Bild nicht neutral und objektiv widerspiegeln. In Europa hat sie es geschafft die Länder zu spalten mit dem Resultat dass UK aus der Eurozone raus ist aufgrund ihrer Migrationspolitik Die Wirtschaft wird von Unternehmen geleistet die Politik bildet bloß den Rahmen der wirtschaftliche Erfolg kommt von Einzelpersonen und Unternehmen und nicht von der Kanzlerin

 

74 / 30.06.20, 10:26|Ralf Tramitz / Negativ

…ein wenig Statistik

In der Regierungszeit Merkel wuchsen die Steuereinnahmen des Bundes von 190 Mrd in Jahr 2005 auf schwindelerregende 329 Mrd € in Jahr 2019 an. Hieraus errechnet sich eine Steigerung der Steuerbelastung von 73% in 15 Jahren = 4,9% pro Jahr! Und wer bezahlte wohl diese Rechnung? Aber keine Angst – die Preis- und Steuersteigerungen sind ja alle nur “gefühlt”. Jede(r) kann sich nun überlegen, ob sein Lohn in dieser Zeit auch entsprechend stark gestiegen ist. Sicher eine Leistung der Ära Merkel um die Steuerzahler zu Jubelarien zu animieren. Weiter so – wir schaffen das.

 

73 / 30.06.20, 10:12|Juri Antonov / Negativ

Ganz falsch

waere es, wenn man die Merkel in eine Reihe stellt mit anderen Menschen, wo nur mit groesster Muehe wenn ueberhaupt positive Aspekte zu finden waeren, als da waeren Honecker (ach nein, der war ja frueher), Krause, Stolpe, Tiefensee, Patzelt, Bundespraesident(wie hiess der doch gleich?) und und und Nein nein, wir brauchen nichts zu lernen, wir wissen inzwischen alles, was wir zur Genesung in den naechsten 20 Jahren brauchen. Man kann nur hoffen, dass wir nicht allzu schnell vergessen.

 

72 / 30.06.20, 10:00|Rumpf Ralf / Negativ

Zweigeteilt

Bis 2015 war es zwar keine gute Regierung aber eine stabile.Ab 2015 zerstörte man alles was einem in den Weg kam. Im Endeffekt muss die Frage lauten”Was bleibt?”Viele Baustellen.Ein Land das den Anschluss an die Weltspitze verloren hat.Ein Land das”Partner”hat wenn es den Geldbeutel auf macht.Die Führung in Europa verloren.Die Akzeptanz bei den Bürgern ist Flöten gegangen.Die nachfolgenden Generationen mit einer riesigen Last belegt.Keine Arbeitsmarkt Reformen.Keine Rentenreformen.Klein und Mittelstand sind die Verlierer einer verpassten Umwelt und Digitalpolitik.Steuerbelastungen ohne Ende.Energiekosten am Anschlag.Marode Schulen und Systeme.Eine riesen Last für die Nachfolgende Regierung.Die muss es richten oder Deutschland geht endgültig unter.

 

71 / 30.06.20, 09:56|Claudius Boris Egner / Negativ

mein bisheriges Fazit ist, dass Frau Merkel

wie man so schön sagt, es immer gut gemeint hat, ich kann ihr beim besten Willen keine bösartigen oder hinterhältigen Maßnahmen gegen Deutschland vorwerfen. Aber: sie war mehr Mutti als Managerin einer 80-Millionen-Firma, sie hatte nie einen für mich stringenten Plan für Deutschland, der dieses Land vorwärts hätte bringen können, sie ist und war eine große Anhängerin der Reaktion und leider nicht der Aktion. Ihre Regierungsjahre haben Deutschland und seine Bewohner aus meiner Sicht mehr geschadet als genützt, die plakativen Schlagworte Eurorettung, Flüchtlingskrise, EEG, usw. usw. sind hinlänglich bekannt und diskutiert. Und ihre Maßnahmen, die CDU aus der Mitte der Politik nach links zu führen, wird uns noch schmerzhafte Folgeschäden und -kosten bereiten. Schade um die CDU vor ihrer Zeit.

 

70 / 30.06.20, 09:38|Bernd Shmidt / Negativ

Ruhig schlafen?

Ich frage mich, ob Frau Merkel tatsächlich noch ruhig schlafen kann. Nach 15 Jahren sind buchstäblich nur noch Scherben und ungelöste Probleme vorhanden. Angefangen von der Schwäche der CDU, einen Nachfolger zu finden (alle potenziellen Kandidaten wurden ja in bester Kohlmanier die Flügel gestutzt), die Gesellschaft gespalten (nicht nur reich-arm, sondern auch in rechts, links, grün), das Verhältnis zu USA auf dem Tiefpunkt, mit Russland Eiszeit , die EU grösser uns schwächer denn je, eine der höchsten Steuerbelastungen überhaupt, gescheiterte Flüchtlings- und Integrationspolitik, Städte- und Gemeinden praktisch pleite, weil immer mehr Aufgaben delegiert wurden, gescheiterte Energiereform (ist so nicht bezahlbar), Industriestandort Deutschland gefährdet – …. gute Nacht Deutschland

 

69 / 30.06.20, 09:12|Hannes Veigl / Negativ

Bilanz d. Ära Merkel: Die Ära Merkel erinnert mich

an die KURZGESCHICHTE Franz Kafkas: Auf d. Gallerie: z. Erinnerung: Ein kleiner Zirkus eine kleines Mädchen in Ballerina Kostüm turnt tolle Kunststücke auf eine scheinbar schönen weißen Pferd, das d. d. Zikus-Direktor selbst logiert wird. Alles scheint wunderbar – ist aber nicht wahr. Das Tier u. d. Akrobatin werden v. grausamen Direktor gequält. D. Mann a. d. Galerie kennt die Wahrheit kann Nichts machen! Ära Merkel: Gescheiterte Energiewende..falscher Atom-Ausstieg – Falsche Griechenland-Rettung (Austritt aus EURO wäre richtig gewesen) -gefährliche Flüchtlings-Politik…, falscher Kohle-Ausstieg (weltweit 1000 neue Kohle-Kraftwerke!)… gefährlicher Streit mit USA – transatlant. Bündnis ist f. DE überlebenswichtig..! Nur um die wichtigsten Fehler zu nennen. Oder war das ALLES Absicht?

 

68 / 30.06.20, 09:08|werner adrion / Negativ

Sie hat es geschafft …

dass Deutschland noch für längere Zeit “linkslastig” regiert wird und wurde. Sie hat das rechte Spektrum der CDU eliminiert und teilweise zur AfD getrieben. Die realen Mehrheiten in Deutschland sind immer noch Mitte – Rechts. Durch die Dämonisierung der AfD und deren eigenen Erscheinungsbild ist eine Regierungsbildung mit ihnen unmöglich. Somit wird dieses Stimmenpotential für eine Regierungsbildung neutralisiert und unsere Republik bleibt linkslastig. In meiner Prognose würde ich mich aber auch gerne irren.

 

Wie eine Rutsche

Das Kabinett Merkel I war gut und richtig, sie war zur richtigen Zeit mit dem richtigen Programm das Richtige für Deutschland. Merkel II war, naja, soll sie so weitermachen. Merkel IIL und was danach kam, wurde immer schlechter und war schlecht für dieses Land. Sie hat uns in etwas geführt, dass sich nach DDR4.0 anfühlt. Zwei Firmen habe ich am eigenen Leibe sterben sehen, weil die wirtschaftsfeindlichen Rahmenbedingungen so gesetzt wurden wie sie nun sind – die Arbeit findet jetzt im Ausland statt. Ich selber trage auf den Umsatz als Selsbtständiger gerechnet über 75 Prozent Abgabenlast, finanziere dafür einen Menge Blödsinn und werde im Alter deswegen H4 beantragen müssen. Meine Bilanz der Ära Merkel ist: wirtschaftlich tödlich und Selbstmord der alten BRD.

 

66 / 30.06.20, 08:59|annemarie boerner / Negativ

Die Bilanz der Ära Merkel ?

Meine Bilanz über die Ära Merkel fällt nicht besonders gut aus, denn was in den ersten 3 Jahren ihrer Amtszeit ganz gut gemacht hat, hat SIE in den weiteren weiteren 12 Jahren alles zerstört. Merkel galt noch in 2012 als die mächtigste “Frau” (ja das Präsident Obama USA so gesehen, aber die weiteren Herren haben sich der Meinung angeschlossen, denn heute ist höchstens noch der Franzose Macron davon überzeugt, für seine Vorhaben. Diese Aktion war die schlechteste, da die wenigsten Anspruch darauf haben. Die meisten der Ankömmlinge sind junge Männer, sind anscheinend dort vom “angeblichen Krieg” bedroht? Wer kein Anspruch hat zurück schicken, jährlichen Urlaub in ihrem Land auf unsere Kosten, und das seit 5 Jahren, sowas nennt man Plünderung der Sozialkassen, und so jemand noch auszeichnen?

 

65 / 30.06.20, 08:47|Elisabeth Schultze / Negativ

Konkurrenz kalt gestellt

Frau Merkel hat jeden Politiker mit Profil (Wulff; Merz; Röttgen etc) erfolgreich kalt gestellt und sich somit Ihre Alleinherrschaft gesichert. Für mich ist sie keine Demokratin – sondern Despoten. Europa um jeden Preis, Energiewende unnötig vermurkst; Flüchtlingskrise und die Folgen (Silvesternacht 2015/16; Stuttgarter Krawallnacht 2020 etc) – zahlen soll der Bürger – wohlgemerkt der DEUTSCHE Bürger… Wir zahlen die höchsten Steuern und Abgaben, die heute 20 Jährigen können sich kein eigenes Haus mehr erarbeiten – Neiddebatte wird propagiert und findet so fruchtbaren Boden – Reich sind wir schon lange nicht mehr..unsere Europäischen Freunde haben schon lange kapiert wie mann die Dt Schatulle öffnet – siehe Neuverteilung der Euroschulden. Das ist kein Land wo man gut und gerne lebt!

 

64 / 30.06.20, 08:47|Günter Kuhn / Negativ

Frau Merkel

ist nur an ihrer Machtsicherung und ihrer Wahrnehmung in der Öffentlichkeit interessiert. Das Wohl des deutschen Volkes, dem sie sich per Amtseid verpflichtet hatte, ist längst Geschichte. Frau Merkel kennt nur sich selbst, sie orientiert sich an der Presse, an der öffentlichen Wahrnehmung ihrer Person, aber nicht an den Interessen des Landes und seiner Bürger, denn die sind ihr völlig egal.

 

63 / 30.06.20, 08:43|Thomas Ebert / Negativ

Wir haben doch eine aktuelle Diskussion

über die Zustände an deutschen Schlachthöfen. Die zeigt exemplarisch die Regierungstätigkeit Merkels. Die Zustände bestanden schon bei ihrem Amtsantritt. Man kann Merkel nicht dafür verantwortlich machen das es solche Zustände gab. Aber was hat sie getan? So wie in den meisten Politikfeldern – Nichts! Erst jetzt, wo es nichts mehr gibt hinter dem man sich verstecken könnte, reagiert Merkel auf den öffentlichen Druck. Ansonsten war ihr Rezept so viel Geld wie möglich auf ein Problem zu werfen. Das dieses damit aber nur verdeckt, aber nicht gelöst wird, scheint ihr egal. Griechenland zum Beispiel ist heute, gemessen an der Wirtschaftskraft, höher verschuldet als im Jahr 2011. Jetzt soll Geld nicht verliehen, sondern verschenkt werden. Und (einige) Rentner müssen Flaschen sammeln.

 

62 / 30.06.20, 08:41|Bukek Siansu / Negativ

Erinnerungen an Merkel

Bei den vielen Kommentaren, die bis jetzt (30.06.2020, 8:30) zu lesen sind und denen ich im Kern zustimme, außer einem, der am 29.06.2020, 20:17 veröffentlicht worden ist, kann ich nichts hinzufügen. Mir wird über die Merkelsche Kanzlerschaft in Erinnerung bleiben u.a.: 1. wie die Leute bei ihren öffentlichen Auftritten “Hau ab” geschrien haben, 2. wie sie Hunderte Milliarden Euro der deutschen Steuerzahler in die EU verschenken will, 3. wie sie im Bundestag vorgetragen hat, Tag und Nacht für die Bundesrepublik Deutschland zu arbeiten, und 4. die islamischen Attentate von manchen, die sie als Flüchtlinge aufgenommen hat. Mein Gesamtbild: Sie hat Deutschland extrem geschadet.

 

61 / 30.06.20, 08:33|Detlef Steffenhagen / Negativ

die Ära Merkel

ist leider noch nicht vorbei. Die “Mutti” der Nation hat noch nicht fertig mit Deutschland.Noch gilt es ihren “Auftrag” zu vollenden und das Land vollends an die Wand zu fahren. ( ist leider so )

60 / 30.06.20, 08:11|Mathias Hagin / Negativ

Wie fällt Ihre Bilanz der Ära Merkel aus

Vernichtend.Nie zuvor in seit Gründung der BRD gab es über Jahre so verheerende Auswirkungen ob wirtschaftlich oder gesellschaftlich für D bedingt durch eine Politik die diese Kanzlerin aus meiner Sicht zu verantworten hat.Hier durch ihre Person kam eine Politik zum tragen die Deutschland aus den Angeln hob.Alles was dieses Land einmal ausgemacht hat existiert nicht mehr.Stabilität hinsichtlich der Fiskalen Lage in diesem Land gleich null.Eien Energiepolitik die durch purem Aktionismus ohne Not Sinn und Verstand unseren Bürgern unfassbare Energiekosten aufbürdet.Ein Land in dem die Reichen immer reicher werden und die Armen immer ärmer.Grenzen die grenzenlos geöffnet wurden und Deutschland dem Verfall preis gaben.Diese Frau verkörpert wie kein zweiter Bürger dieses Landes den Untergang D.

 

59 / 30.06.20, 08:01|Christa Gathmann / Negativ

Autos

Bei Autos gibt es die Angabe: Von Null auf Hundert in 9 Sekunden. Bei Frau Merkel würde ich angeben: Von Hundert auf Null in 8 Jahren.

 

58 / 30.06.20, 07:13|Dirk Weining / Negativ

Anfangs hatte sie Glück

dass die Regierung Schröder den Arbeitsmarkt reguliert hatte – danach hat sie ein paar Jahre stets intensiv den Kompromiss gesucht und in den Anfangsjahren auch eine vernünftige Einstellung gezeigt. Mit zunehmender Machtblindheit hat sie später dann allerdings eigenständig entschieden (Energie und “Flüchtlinge”), was ordentlich in die Hosen ging. Bei alledem hat sie die Medienpropaganda zu ihren Gunsten ausgebaut (Förderung linker Aktivisten, siehe Fleischhauer-Kolumne aus dieser Woche) um das steuerzahlende Volk still zu halten mit der Folge, dass die Bürger Deutschlands mittlerweile zu den ärmsten Europas zählen – fast sämtliche Haushalte in Europa haben mehr Vermögen. Die Leute fabulieren aber trotzdem noch den Spruch “Deutschland ist ein reiches Land”. Das Land ist es ja auch!

 

57 / 30.06.20, 06:44|Walter Müller / Negativ

Glück gehabt

Merkels Bilanz: Merkel hat der CDU über viele Jahre die Macht gesichert, das war ihre grösste Leistung. Aber Machterhalt ist nicht alles: das Land ist heute gespalten wie nie, hat eine unübersehbar marode Infrastruktur und hat bei Digitalisierung und Umweltschutz einen riesigen Reformstau. Merkel war ihre Selbstdarstellung im Ausland stets wichtiger als das eigene Land. Aber auch die EU steht kurz vor dem Auseinanderfallen. Krisen gemeistert? Krisen wurden überstanden, aber nicht durch gute Ideen und brillante Konzepte, sondern durch Aussitzen. Glück gehabt. Merkel hat wiederholt Glück gehabt, sonst wäre sie viel früher abgewählt worden.

 

56 / 30.06.20, 06:20|Jörgen Brandrup / Negativ

Wie soll man

die Zeit der Kanzlerin Merkel beurteilen.Mit der Frage von Erich Kästner :Wo ist das Positive ? hat man schon Schwierigkeiten eine Antwort zu finden.Die Art Ihrer Personalpolitik,ihre unprofessionelle Energiewende obwohl sie angeblich Physik studiert hat,ihre Öffnung der Schleusen für Menschen die kaum zu integrieren sind,ihre ständigen Rechtsverletzungen im Zusammenhang mit den vereinbarten Regularien des Euros-leider hat das BVG diese Verletzungen nicht verhindert- damit verbunden ihr stillschweigendes Dulden der Politik eines Herrn Draghi damit verbunden die Schwächung von Herrn Weidmann,die Art wie sie mit H.Kohl und Schäuble umgegangen ist und das was uns jetzt auf die Füße fällt,eine führungslose desolate sozialisierte CDU,reicht das.

 

55 / 29.06.20, 22:47|Ingo Janßen / Negativ

Kurze Antwort

Meine Antwort lautet Ruinös: Deutschland kuturell und wirtschaftlich in den Abgrund getrieben, die Medien korrumpiert und zensiert, den Euro ruiniert, Europa gespalten, das Bündnis mit den USA ruiniert, die Abhängigkeit von China verschärft, einen neuen Konflikt mit Russland heraufbeschworen, weltweit links-ideologische Spinner und religiöse Fanatiker gestärkt. Es geht fast nicht mehr schlimmer. Sie bewegt sich tölpelhafter durch die Weltgeschichte als Kaiser Wilhelm II.

 

54 / 29.06.20, 22:44|Paul Merlin / Negativ

Mit einem Wort: Verheerend

In der Gesamtbeurteilung aller Kanzler der BRD nimmt Merkel klar den schlechtesten Platz ein. Es ist nur schwer verständlich, wie so eine für den Job ungeeignete Person sich so lange in dieser Funktion halten konnte. Für Deutschland sind ihre Kanzlerjahre seit 2005 ein Desaster. Der Mehrheit der Bevölkerung geht es heute schlechter als vor ihrem Amtsantritt.

 

53 / 29.06.20, 22:43|Dieter Schmeer / Neutral

Die Wenden der Kanzlerin

Die Bundeskanzlerin ist nicht gerade dafür bekannt in strittigen Themen voranzugehen, deshalb schreibe ich mal einen Kommentar über Frau Merkel, den der Focus so eigentlich schreiben müsste. Zuerst zu den Wenden der Kanzlerin, die in den meisten Fällen von anderen interpretiert wurden. Als da wären Atomausstieg, Wehrdienst, Euro-Krise, Flüchtlinge und die Ehe für alle. Da kam man kaum noch hinterher. Die CDU war immer Kanzlerinnenwahlverein. Schon deshalb weil sie den Leuten in der Union den Job sicherte. Nun hat sie mit der EU-Ratspräsidentschaft die Chance auf einen versöhnlichen Abschluss. Alle wollen zu Europa gehören, aber mit ihm möglichst wenig zu tun haben. Alle wollen mitreden und keiner hören. Alle wollen Geld und keiner zahlen. Für Merkel eine Mammutaufgabe.

 

52 / 29.06.20, 22:40|Thomas Hamann / Negativ

Wieder einmal nur Halbwahrheiten

Focus online schreibt, dass wir unter Merkel die niedrigste Arbeitslosigkeit hatten und verbreitet damit wieder einmal Halbwahrheiten. Denn es wird bewusst verschwiegen, dass Millionen von Arbeitnehmern den Mindestlohn verdienen und ein Großteil von ihnen über die ARGE aufstocken müssen, weil sie sonst nicht überleben können. Das ist Fakt. Und es als Erfolg zu feiern, ist für mich ein Skandal und für die Betroffenen ein Schlag ins Gesicht.

 

51 / 29.06.20, 21:42|Henry Meier / Negativ

Wie die Bilanz aussieht?

Sämtliche Probleme wurden in die Zukunft verlagert und/oder mit ungedeckten Schecks zugedeckt. Zusätzlich wurden viele Probleme erst geschaffen, die Deutschland für viele Jahrzehnte belasten werden. Die Bilanz wird man in 20 Jahren ziehen. Dann werden die Menschen, die heute jung sind und der Kanzlerin und ihren links-grünen Wasserträgern zujubeln, die Rechnung bezahlen.

 

50 / 29.06.20, 20:17|Jutta Denker / Positiv

Eine historische Kanzlerschaft

Meine Bilanz der Ära Merkel fällt überaus positiv aus. Wohl nie zuvor hat eine deutsche Bundeskanzlerin so viele Krisen meistern müssen und gemeistert wie Angela Merkel in ihrer bisherigen Amtszeit. Von der Griechenland- und Schuldenkrise, der Ukrainekrise, der Flüchtlingskrise, der Klimakrise bis zur Corona-Krise hat sie unser Land herausragend vertreten. Sie hat Probleme angepackt und der Lösung zugeführt. Dabei kamen uns eine exzellente Wirtschaftslage und die unter ihr eingeführte Schuldenbremse zu Gute, sonst wäre vieles nicht bezahlbar gewesen. Höchst lobenswert auch ihre Modernisierung der CDU. Bei alledem blieb die Kanzlerin stets nervenstark, humorvoll, und souverän in Umgang und Wortwahl. Bis heute ist sie die beliebteste Politikerin, eine Kanzlerin des Volkes und der Vernunft.

 

49 / 29.06.20, 20:10|Uwe Heuvens / Negativ

Bilanz ja, aber mit „Ära“ und „Frau“ Märkel ???…

Griechenlandkrise, Eurokrise, Flüchtlingskrise, CO2 oder Brexid? Alle diese Milliardenaktionen waren lange im Vorfeld abzusehen zum scheitern verurteilt! Was hat unsere Merkel mit Ihren Politikern unternommen um das Scheitern abzuwenden??? Nichts!!! Im Gegenteil alles wird schöngeredet von „MammaMerkel“ und ungebremst einfach an die Wand gefahren! Merkel hat UNSEREN Sozialstaat zerstört! Was ist mit der Rente die wir ein Leben lang einzahlten? Was ist mit unseren Lebensversicherungen passiert? Was mit den andere privaten Altersvorsorgen? Negativzinsen? Vielen Dank für ALLES „Mamma Merkel“ … von mir aus kann die weg und zwar ganz und schnell. In meinen Augen ist das alles Vaterlandsverrat, künstlich herbeigeführt und absichtlich an die Wand gefahren! Amtsenthebung ohne Bezüge wäre angebr

 

48 / 29.06.20, 20:07|Ulrich Mende / Negativ

Was müsste eine Regierung tun,

um ein wirtschaftlich starkes, demokratisches Land zu Grunde zu richten? Sie müsste: – Die Währung des Landes schwächen – die Energieversorgung des Landes schwächen – die Schlüsselindustrien des Landes schwächen – das Volksvermögen verschwenden/verschenken – die Familien schwächen – kulturelle Werte aufgeben – große Mengen an kulturfremden Menschen in das Land holen – die Verteidigungsbereitschaft des Landes schwächen – das Bildungssystem des Landes schwächen – die arbeitende Bevölkerung mit immer höheren Steuern belasten -die Medien gleichschalten und damit jegliche Kritik an ihrer Politik verhindern Ist die Frage damit beantwortet?

 

47 / 29.06.20, 20:07|Bernhard Ahr / Negativ

Für mich eine Kanzlerin die viel erreicht hat

– die Spaltung der Gesellschaft – schlechte Energie Politik mit vielen falschen Entscheidungen – zukünftiges Rentendesaster für die heutigen Beitragszahler – katastrophale Sozialpolitik bei der Krankenversicherung – Flüchtlingspolitik mit nachhaltigen negativen Folgen – schlechte Einwanderungspolitik – abgewirtschaftete, nicht mehr einsatzfähige Bundeswehr und der Marine – falsche Verkehrspolitik bei Bahn und Strasse

 

46 / 29.06.20, 19:54|Peter Loffhagen / Negativ

Für mich war es bis heute unverständlich, dass

Kohl ausgerechnet Merkel förderte. Eine Frau aus der damaligen DDR. Er muss doch die politische Vergangenheit Merkels, geb. Kasner und ihres Vaters in der DDR gekannt haben. Ihr Vater ein evangelischer Pfarrer und Überläufer in die DDR. Dort ein Stasi Agent mit dem Spitznahmen “der rote Kasner”. Das Verhalten Kohls zu Merkel ist für mich bis heute unverständlich. Der frühere Russische Botschafter Russlands in Bonn gab vor knapp zwei Jahren ein Interview in der ARD oder ZDF, in dem er sagte: Frau Merkel hat wohl vergessen, dass sie in ihren jungen Jahre Gast der Sowjetunion war und in Moskau studieren durfte. Was SIE studierte, sagte er leider nicht. Da sollte man doch einmal das Buch von Prof. Wolfgang Leonhard: “Die Revolution entlässt ihre Kinder” lesen. Das ist die Vorgeschichte zur DDR!

 

45 / 29.06.20, 19:51|Dietmar Gaedicke / Negativ

Machen wir hier nicht einen Fehler?

Focus verlangt für die Kommentar-Schreiber hier – Zitat: “…Wichtige Bedingung: Sie schreiben unter Ihrem echten Namen.” Zitatende. Nun, diese Forderung ist einerseits verständlich, könnte sich aber eines Tages auch bitter rächen – für jeden von uns. Wenn Merkel an der Macht bleibt, der Demokratie-Abbau also weiter voran schreitet, dann werden wir in nicht mehr ferner Zukunft die ersten sein, die verhaftet werden!

 

44 / 29.06.20, 19:29|Walter Engel / Negativ

Bis …..

…………… zu diesem Moment gibt es 36 veröffentlichte Kommentare und es ist nicht ein einziger positiver dabei, ich denke das sagt alles!

 

43 / 29.06.20, 19:25|Dieter Schmeer / Positiv

Probezeit etwas verlängert

Als der stoffelige amerikanische Präsident der Kanzlerin vor der Weltöffentlichkeit den Handschlag verweigerte lächelte sie den Faux-Pas mit einem Achselzucken einfach weg. Die Frau hat Format. Obwohl ich sie nie gewählt habe achte ich sie als Politikerin, da ich ihr glaube was sie sagt. Sie hat auch viele schwere Zeiten erlebt und die Partei nach dem Kohl-Skandal wieder aufgerichtet als die Herren der Schöpfung sich wegduckten. Sie sollte damals nur eine Übergangslösung werden. Aber sie hat die Probezeit etwas ausgedehnt. Sehr zum Missfallen ihrer männlichen Kollegen. Fazit: eine pragmatische, gelassene Politikerin, deren Fähigkeit auszusitzen eher die Fähigkeit war die anderen ihre Fehler machen zu lassen und daraus zu lernen. Zudem ist sie dort wo sie auftritt immer bestens informiert

 

42 / 29.06.20, 19:15|Wolfgang Priese / Neutral

Über eine Bilanz der Ära von Frau Merkel

sollte manerst im Frühjahr 2021 reden. Soll doch Frau Merkel die deutsche EU-Ratspräsidentsachaft auch im Interesse von Deutschland erst mal meistern und nicht nur immer Europa und die anderen Staaten der Welt fördern. Helfen JA, besonders da wo Hunger, Elend, Kinderarbeit, Krankheiten usw. herrschen. Aber mit Bedacht da, z.B. wo Menschen früher in Rente gehen können und auch mehr Rente bekommen als die Menschen in Deutschland. Auch sehe ich das Jahr 2021 nicht nur als Wahljahr, ich sehe es als Jahr der Veränderung, der Einschnitte. Ich sehe die CO2-Steuer für alle Bürger, steigende Preise für alle Bürger, die geplante Verkehrswende von einigen Parteien usw. Darum eine Bilanz erst 2021. 29.6.2020/ 19.15 Uhr.

 

41 / 29.06.20, 19:13|karin volland / Negativ

Anders als erwartet

Die Ära Merkel wird anders in die Geschichte eingehen als sie selbst und viele ihrer Anhänger heute denken. Mit Entsetzen wird man später zu dem Ergebnis kommen dass sie es war, die den Untergang Mitteleuropas verursacht und ausgelöst hat. Meine Meinung

 

40 / 29.06.20, 19:04|Dieter Schmeer / Neutral

Merkel, das Schlossgespenst

Viele Menschen reden gerne von Gespenstern. Sie huschen des Nachts um die Ecken und verbreiten in alten Schlössern Angst und Schrecken. Aber keiner hat je eines gesehen. Vielleicht ist Frau Merkel eines, denn sie macht gerne endlose, kräftezehrende Nachtkonferenzen in denen sie mit ihrer bewundernswerten Kondition die Gesprächspartner ermüdet, die irgendwann ins Bett wollen und allem zustimmen. Und sie unterstreicht den Verdacht ein Gespenst zu sein auch mit der Tatsache, dass man sie oft wochenlang nicht zu Gesicht bekam. Auch ist sie schon gefühlte hundert Jahre Kanzlerin und man kann sich das Burgenland Deutschland gar nicht mehr ohne das Schlossgespenst Merkel vorstellen. Aber wie schrieb schon Goethe im Zauberlehrling: “Die ich rief, die Geister, werd ich nun nicht los”.

39 / 29.06.20, 19:02|Atelina Gruber / Negativ

Diese Frau

wird als die schlechteste Kanzlerin der Geschichte eingehen und nicht nur das. Sie wird als die Zerstörerin der EU und Demokratie in die Geschichte eingehen. Alles andere wurde schon geschrieben.

 

38 / 29.06.20, 19:02|Jo van Outen / Negativ

Den wirtschaftlichen Aufschwung in der Ära Merkel

… hat sie nicht zu verantworten, aber auch nicht verhindern können. Der letzte Kanzler mit Fortune war Schröder. Er hat Deutschland aus dem Irak-Krieg rausgehalten und hat die Weichen für den Wirtschaftsaufschwung gestellt. Danach kam nur verwalten des Schröderschen Nachlasses. Eigene Entscheidungen hat sie regelmäßig vermasselt. Die Liste ist endlos. Abschaffung der Wehrpflicht, Atomausstieg, EU-Rettungspaket, Grenzöffnung für Flüchtlinge etc. etc. Die Dame hat uns bereits jetzt viele, viele Milliarden gekostet, von den horrenden Folgekosten für die junge Generation ganz zu schweigen.

 

37 / 29.06.20, 19:00|Werner Bernd / Negativ

Merkel ?

Der Michel und sin Fru haben das Dilemma zu verantworten , immerhin hat eine erkleckliche Mehrheit bei Umfragen und Wahlen diese Politikerin und ihre Entourage im Sattel gelassen und in den Himmel gehoben . Der merkelsche protestantische Moralismus verbunden mit Abwesenheit von Visionen und Strategien die Entwicklung zu definieren , initiieren und den Verlauf zu bestimmen hat auf Basis der Schröderschen Rosskuren abenteuerliche Pirouetten drehen lassen . Was hat der Exportweltmeister denn nun angehäuft außer Milliarden von Target2 Krediten , unseren Export bezahlen wir 4 mal ! Wann endlich beginnen die Deutschen mit einer hochwertigen Produktion für den Hausgebrauch und eine genussvolle Ernährung ? Doch zuallererst muss Wohneigentum in die Breite , als Grundlage für reale Altersvorsorge !

 

36 / 29.06.20, 18:55|Dieter Schmeer / Neutral

Die harte DDR-Schule

2015 dachten alle Merkel hat fertig. Aber sie hat die harte DDR Schule hinter sich. Aussitzen und durchhalten ist ihre Devise. Und es ist erstaunlich wie sie sich aus der Misere herausgemogelt hat. Auf der Weltbühne ist sie immer noch eine Hausnummer. Auch wenn sie jetzt auf Abschiedstour ist. Bei Corona ist sie voll da. Ihre Nachfolger werden das Vakuum auf der Weltbühne nicht auffüllen. Scheidet sie aus dem Amt geht es der CDU eventuell wie der SPD. Der Machtkampf wird die Partei schwächen. Jetzt muss sie nur noch die letzte verbliebene Volkspartei mit der Simulation einer Aufbruchsstimmung ins rechte Licht rücken. Als es 2015 landauf, landab schallte: “Merkel muss weg” schien ihre Karriere beendet. Aber andere Länder in Europa haben ihre Probleme gelöst. Das verkauft sie als ihren Erfolg

 

35 / 29.06.20, 18:47|Matthias Voigt / Neutral

Entschuldigung?

Egal was hier jeder einzelne zu Merkel zu schreiben hat, vielleicht fragt man doch eher Frau van Ackeren zur Bilanz der Merkel-Ära!!!

 

34 / 29.06.20, 18:45|Berthold Moreno-Ferron / Negativ

Gott sei Dank geht Frau Merkel zeit zu Ende

und das ist sehr Gut für Deutschland. Alles Frau Merkel uns versucht hart für Gut zu verkaufen, ist nach hinten losgegangen und hart Deutschland nur geschadet. Und zum Schluss will Sie noch einmal dass Deutschland für die Südländer von der EU Schulden macht, das ist der Hammer, Frau Merkel hinter lässt nur Schulden für unsere jungen Leute die Sie Bezahlen werden müssen. Weg mit Frau Merkel.

 

33 / 29.06.20, 18:44|Peter Budde / Negativ

Das Resultat der Ära Merkel:

Der höchste Strompreis, GEZ und Steuersatz der Welt; Massenzuwanderung von potentiellen Sozialhilfeempfänger, Abschaltung der sichersten Kernkraftwerke, Vertreibung der Briten aus der EU, Fehlgeschlagene Euro-Rettung, Null-Zinsen, Gefährdung der Altersvorsorge, steigende Kriminalität durch Zuwanderung, keine Wehrpflicht und Zivildienst mehr, Antiamerikanismus, Streit mit Rußland, Bevormundung von EU-Staaten, Anbiederung an Islamisten wie Erdogan und den Mullahs, steigender Antisemitismus durch verfehlte Einwanderung, Spaltung der Gesellschaft, Zerstörung der Gewaltenteilung durch Verfassungsrichter aus der eigenen Partei, Ausgrenzung und Diffamierung der größten Oppositionspartei, Einführung der Transferunion und Dauerhaftung innerhalb der EU, Stillosigkeit, Mehltau über dem Land !

 

32 / 29.06.20, 18:40|Ande Schmidt / Negativ

Nun, die veröffentlichten…

…Kommentare sagen ja schon alles. Auch für mein Dafürhalten ist diese Frau das Schlimmste, was Deutschland seit einem Säculum passieren konnte. Sie gehört mithin schlicht und einfach nach Den Haag verbracht.

 

31 / 29.06.20, 18:32|Ulrich Fleitmann / Negativ

Unter dem Strich wesentlich mehr Schatten

Frau Merkel hat aus der Sicht anderer Staaten einen guten Ruf. Dieser ist aber letztlich nur der Dank für ihr Zurückweichen vor Druck und für das Aufgeben wichtiger BRD-Interessen. Frau M. hat so viele Entscheidungen als „alternativlos“ bezeichnet, dass ich nicht von echtem Durchdenken der Situationen ausgehen mag. Sie ist eine hochintelligente Frau mit beispiellosem Instinkt, beides hat sie aber überwiegend nicht zugunsten unseres Landes eingesetzt. Im Personalbereich hat mich die Vergabe – aber auch das Vorenthalten – von Positionen durch Frau Merkel immer wieder irritiert. Besonders ihre Version der Frauenförderung finde ich untragbar. Viele der merkelschen Entscheidungen mögen rückgängig zu machen sein, eine nicht: Die desaströse Veränderung unserer Gesellschaft seit September 2015.

 

30 / 29.06.20, 18:24|herbert hämel / Negativ

Verheerend !

Anders kann ich es nicht sagen.In Merkels Amtszeit fällt die Energiewende des Grauens,eine Asylolitik der,zumindest gegenüber der eigenen Bevölkerung,unverantwortlichsten Sorte,eine EU-Finanzpolitik,die letzte Tabus der Solidität gebrochen hat.Das sind wohl die “Meilensteine” der Ära Merkel.Ich warte auf den Tag an dem sie endlich verschwindet !

 

29 / 29.06.20, 18:21|Marc Reinhold / Negativ

Merkel – die Führerin der Welt? Ich lach mich tot.

Entscheidend wird sein, was Historiker in 20 Jahren über die Ära Merkel sagen werden. Meine Vermutung: Der schlechteste Regierungschef seit 1949 in Deutschland. Aussitzen und dann die Fahne nach dem Wind drehen – das ist keine Politik! Milliarden Steuergeld in die Euro-Rettung versenkt, eine vollkommen planlose Einwanderungspolitik als Flüchtlingsrettung verkauft, die Briten aus der EU vertrieben und jetzt wieder deutsche Milliarden in Europa verbrennen. Die Generationen nach uns werden daran sehr schwer zu tragen haben. Diese Frau ist eine Katastrophe ohne gleichen und das beste Beispiel, dass man die Amtszeit auf 2 Perioden begrenzen sollte. Und da habe ich noch nicht die höchsten Abgabenlasten in Europa genannt….

28 / 29.06.20, 18:19|Hagen Obalski / Negativ

Was hat Merkel geleistet??

Am Merkeldesaster tragen auch die Medien eine große, sehr große Mitschuld!! Von den Medien aufs Pferd gesetzt und immer hoch gelobt – auch wenn es der größte Unsinn war. Ein Aussitzen von Problemen wurde als: ,,die Kanzlerin denkt das Problem von Ende,,. dem Bürger verkauft. Der Wirtschaftsaufschwung von Herrn Schröder eingeleitet ist ihr vor die Füße gefallen. Energiewendechaos, Massen von Armutsmigranten die nicht integrierbar sind, mehr Armut, Tafeln und Suppenküchen haben Hochkonjunktur, Unter dem Strich, überall wo Frau Dr. Merkel direkt involviert war endete im Chaos. Ein Meilenstein der deutschen Historie!!!!!!!!!!!!

 

27 / 29.06.20, 18:16|Fred Turbenthal / Negativ

Alles

aber wirklich alles was Frau Merkel jemals angepackt hat, wenn sie denn überhaupt mal was angepackt hat, war kontraproduktiv.

 

26 / 29.06.20, 18:07|Michael Berg / Negativ

Merkel

Wo geht es dem deutschen Bürger heute besser als vor 10 Jahren ? Der Wirtschaft geht es besser. Deren Steuerabgaben werden weltweit von ihr verschenkt. Wenn sie Staatsbesuche macht oder nur telefoniert kostet es den Steuerzahler direkt ein paar Millionen oder Milliarden . Erdogan schaut ihr tief in die Augen und sie subventioniert die türkische Marine, die syrischen Flüchtlinge in der Türkei und indirekt 900km Grenzmauern. zu Syrien. Die 600 Leopard Panzer wurden m.E. nicht richtig verkauft. Der deutsche Rentner bekommt 1050,- Rente, wir haben den geringsten Immobilienbesitz, Kinderarmut, Tafeln, 1000 baufällige Brücken, die höchsten Steuern, das höchste Renteneintrittsalter, die geringsten Privatvermögen, marode Straßen. Sind das Themen für den BT oder die Regierung? Nein!

 

25 / 29.06.20, 17:58|elsa rau / Negativ

Honni

Honeckers spaete Rache ! Also doch eine treue Seele – anders kann man´s nicht sagen, auch nicht in noch 20.000 Zeichen

 

24 / 29.06.20, 17:57|Matthias Voigt / Negativ

Die Bilanz der Merkel-Ära?

Kurz zusammengefasst könnte man sagen, die Merkel-Ära war eine Aneinanderreihung von Pleiten, Pech und Pannen! Mir wird sie immer als Migranten-Merkel in Erinnerung bleiben!

 

23 / 29.06.20, 17:55|Armin Lindner / Neutral

Zweigeteilte Bilanz

Europa- und international bezogen sehr positiv, da sich Frau Merkel als Retter und “Mutter Theresa der Welt” offeriert hat, das betrifft nicht nur die Griechenland-Rettung oder ihre unabgestimmte Grenzöffnung. Leider hat sie aber derartige Aktionen oder auch innerdeutsche Festlegungen ( z.B. auch AKW-Abschaltungen ) auf Kosten und zu Belastungen der eigen Bürger, die kein europäisches Land ihren eigenen Bürger zugemutet hätte, z.T. auch im Grenzbereich der gesetzlichen Zulässigkeit , durchsetzt. Wie kann man es sonst erklären, dass Deutschland als die stärkste Wirtschaftskraft Europas, der Wohlstand seiner Bürger nur einen Mittelstand einnimmt, weit unter den gegenwärtigen Schreihälsen nach Zuschüssen und nicht rückzahlbaren Subventionen wie Italien oder Frankreich?

 

22 / 29.06.20, 17:48|Max strapselberger / Negativ

Billanz der “Ära” Frau Merkels Kanzlerschaft.

Hier etwas kundzutun, wäre fatal. Es könnte in mit einer Anklage als “hatte speck” enden. So unterlasse ich eine Beurteilung von Frau Merkels wohlbekannten Taten.

 

21 / 29.06.20, 17:41|Johannes Boelsen / Negativ

Sie ist die

schlimmste Kanzlerin aller Zeiten und hat Deutschland langfristig mehr geschadet als Adolf Hitler. Die Rechnung wird den Deutschen in den nächsten Jahren geliefert werden.Aber wie sag ich immer so scön ,wie bestellt so geliefert,guten Appetit und der Teller wird leergemacht

 

20 / 29.06.20, 17:39|Franz-Josef Hendrix / Negativ

Äh 2

Wo steht Deutschland unter Merkel Höchste Steuer- und Abgabenlast der Welt Zweit niedrigste Rente in Europa Staatsschulden über 2 Billionen Euro (trotz höchster Steuern und Abgabenlast der Welt) Infrastruktur hinüber Strassen, Brücken, Bahnstrecken usw. Tafeln in Deutschland die erste 1993, bis 2018 angewachsen auf 940 Altersarmut stark gestiegen (wenn wir ein so reiches Land sind, wie kann es sein das Rentner Flaschen sammeln müssen, um durch den Monat zu kommen) Eine Bundeswehr die nicht mal mehr den Namen verdient. Ein Bildungssystem hinter das man nicht nur ein Fragezeichen setzen muss. Früher traten Minister bei Fehlern zurück, heute unter Merkel werden sie befördert. Die eigene Regierung macht unsere Industrie kaputt, wann hat es so etwas mal gegeben. usw.usw.usw.

 

19 / 29.06.20, 17:23|Franz-Josef Hendrix / Negativ

Äh 1

Na ja, vielleicht ja oder besser doch nicht, aber wenn dann eventuell, mal sehen oder auch nicht. Wir machen das so, nein anders ist besser oder doch nicht? Tagelanges Schweigen der Kanzlerin, von der Presse bejubelt mit “Sie durchdenkt die Probleme vom Ende her”. Glaubt die Presse selbst was sie alles über Merkel geschrieben hat? Für mich war und ist sie eine vollkommene Fehlbesetzung. Die großen Entscheidungen die (sie?) getroffen hat waren falsch und sind uns bereits auf die Füße gefallen oder werden es noch in der Zukunft. Andere können gerne anders darüber denken und urteilen. Meiner Meinung nach hat sie diesem Land geschadet wie niemand nach 1945. Hätte sie in der DDR den Auftrag bekommen, diesem Land zu schaden, hätte sie es nicht viel besser erledigen können.

 

18 / 29.06.20, 17:18|Markus Weichel / Negativ

Merkel hat aus fünf Parteien zwei Parteien

gemacht oder erkennt ihr noch einen Unterschied zwischen der CDU den Linken, Grünen oder SPD?! Es ist ein Art DDP 2.0 ich sehe gerade das haben auch schon viele vor mir geschrieben! Dann kam natürlich 2015 was uns noch Jahre beschäftigen wird das ganze Ausmaß ist noch nicht abzusehen! Was hat sie noch gemacht sie war in Duisburg und hat erklärt es gäbe keine No-go-Areas gut die Duisburger Polizei hat auch nur aus Spaß Drohbriefe bekommen das 2.000 Aks auf Sie warten! Was soll man sagen mir fällt nichts Positives ein alles was bei uns positives passiert ist dafür sind wir selbst verantwortlich! Ich finde sie hat sich wenig um Deutschland kümmert viel um Europa aber das hat ja auch überhaupt nicht geklappt! Menschen wie Van der Leyen ein gutes Beispiel für Ihre Regentschaft!

 

17 / 29.06.20, 17:16|Klaus Weber / Negativ

Und täglich grüßt das Murmeltier

Merkel ist, hoffentlich bald WAR, die vollkommenste Fehlbesetzung die Deutschland in dieser Position je hatte. Habe mittlerweile jegliche Hoffnung begraben eine Wende zum Besseren noch erleben zu dürfen.

 

16 / 29.06.20, 17:00|Werner Mittler / Negativ

Bin mir ziemlich Sicher

das jede Negative Bilanz der Zensur zum Opfer fallen wird ……………………………………………………………………

 

15 / 29.06.20, 16:47|Norbert Meyer / Negativ

  1. Merkel

die leider noch Kanzlerin hat ihren Weg mit einer Intrige begonnen (Verrat an ihren Ziehvater, Helmut Kohl) und Unterwegs alles aus dem Weg geräumt, was ihr hätte schaden können. Sie ist ihrer Herkunft, der DDR, treu geblieben bis Heute und bemüht sich immer noch die DDR2.0 zu realisieren indem sie mit allen Mitteln Deutschland in den Ruin treibt. Getreu dem Motto ihres früheren Ziehvaters Erich Honecker: “Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf”. Die Folgen der Corona Krise zu überwinden wird ein Kinderspiel werden im Vergleich zur Bewältigung der durch A. Merkel angerichteten Schäden.

 

14 / 29.06.20, 16:45|Juri Antonov / Negativ

Rin in die Kartoffel, raus aus die Kartoffel

das bleibt von Merkel, rin in die Ayomenergie, raus aus der Atomenergie, rin in die Sparpolitik, raus aus der Sparpolitik, rin in die Globalisierung, raus aus der Globalisierung rin in die Freundschaft mit USA, raus aus die Freundschaft mit USA, rin in die echte Demokratie, raus aus die echte Demokratie, raus aus der DDR, rin i die DDR 2.0 ohne Ende ohne Ende

 

13 / 29.06.20, 16:35|peter kretsch / Negativ

Die Wahrheit

Staatsverschuldung in der Merkelzeit = Rekordhoch von ungef 1,4 Bill auf 2 Bill. ( nur deswegen geht es keinen Rentner oder armen Menschen entscheidend besser als 2005 , wo isdt also das Geld hingegangen im angebl. reichsten Land Europas )Verwerfungen in der EU an allen Ecken unbd Enden GB hat keine Lust mehr und Gr.land Italien Spanien sind nur noch drinne weil Merkel dafür deutsche Gelder zahlt. Sinnloser Atomausstieg nachdem erst verlängert wurde mit Mrd. Kosten für St.zahler ,von Merkels Spezialgebiet seit 2015 wollen wir gar nicht erst anfangen. Und zu guter Schluss als einziges Land mit Klimahysterie ( natürl.wieder Steuererhöhungen aber selber wohl einen 12 Zylinder fahren ) Und begonnen hats wohl mal mit dem bekannten Satz: mit mir wird s keine Mwst erhöhung geben

 

12 / 29.06.20, 16:32|Rudolf Silbernagel / Negativ

Sehe ich nicht so!

“Fakt ist, dass Deutschland unter Merkel einen langjährigen wirtschaftlichen Aufschwung erlebte”. Ich bin der Meinung, dass es nicht Merkels Verdienst ist, dass wir einen langjährigen Aufschwung erlebten. Wenn auch nicht gern, so muss man zugeben, dass es Gerhard Schröders “Agenda 2010” war, die der Industrie und dem Handel den Aufschwung ermöglichte. Merkel hat dazu nichts getan, hat aber auch nicht die Ungerechtigkeiten , die damit verbunden waren, beseitigt. Was ich Merkel noch sehr anlaste, ist ihre Flüchtlingspolitik, die uns noch über Jahre belasten wird. Zum Schluss hat sie durch kluges Handeln dafür gesorgt, dass wir in Deutschland (zumindest bis jetzt) bei der Corona Krise relativ glimpflich davon gekommen sind. Hoffe sie tritt nicht mehr an und verabschiedet sich aus der Politik

 

11 / 29.06.20, 16:20|Dietmar Gaedicke / Negativ

Der beste Indikator dafür, dass sich unser Land…

…in der Post-Merkel-Ära auf dem Weg der Besserung befindet, kann nur sein, dass Merkel der Prozess gemacht wird. Solange Merkel nicht auf der Anklagebank sitzt, ist es völlig egal, wer ihr folgt. Solange geht es dann weiter abwärts mit Deutschland!

 

10 / 29.06.20, 15:51|Imogen Tabbs / Neutral (Tendenz eher negativ)

Es kursieren

Gerüchte und es werden Wetten abgeschlossen, dass diese Ära noch nicht zu Ende ist, sondern uns noch eine 5. Amtsperiode dieser Dame ins Haus steht. Dass sie das selbst abstreitet, deutet letztendlich darauf hin. Also mal langsam mit den „Einträgen in die Geschichtsbücher „.

 

9 / 29.06.20, 15:49|walter krause / Negativ

Das mieseste Besetzung,die wir auf diesem Platz

je hatten,die hat sogar noch den Aussitzkanzler Kohl um Längen getoppt.Deutschland würde aber mit einem handlungwilligen Kanzler besser in der Welt dastehen,nicht allein als Zahlmeister der Welt und nicht als Kolonie von Erdogan.Aber sie hat die Medien unter Kontrolle bekommen,die fast ausschließlich positiv über sie berichtet haben,egal,was sie angestellt hat und da gäbe es eine Menge zu kritisieren.Und sie hat viele Bürger dazu gebracht,stolz auf sie zu sein und daran zu glauben,sie sei die wahre Macht der Welt,sie hat den Leuten etwas weis gemacht,was überhaupt nicht existiert,allerdings haben auch die Medien einiges dazu beigetragen.Dafür wirklich alle Achtung,sowas hat nicht mal Kohl geschafft.Aber das Erwachen kommt,wenn sie weg ist,dann können die Nachfolger die Trümmer weg räumen

 

8 / 29.06.20, 15:38|Cornelius Tobies / Negativ

Unvermögen gepaart mit

Überheblichkeit zeichnen ihren Regierungsstil aus. Sie hat eine ganze Volkswirtschaft gegen die Wand gefahren. Das Steuergeld saß locker und wurde großzügig verteilt, ihren Amtseid hat sie nicht verstanden, sie verfuhr wie eine Kaiserin vergangener Tage. Sie konnte es nicht. Können, Takt und ein sicheres Auftreten fehlten ihr immer. Unter ihrer Ägide wurde Deutschland immer mehr zum Niedriglohnland, die Kluft zwischen Arm und Reich immer größer. Eine Staatsmännin ist sie nicht! Genauso dilettantische Frauen hat sie in ihr Kabinett geholt. Sie hat Deutschland so gut wie zerstört und zeigte auch immer, dass ihr der Bezug zu diesem Land fehlt. Sie wird in die Geschichtsbücher als die größte Schuldenkanzlerin eingehen. Sie hat nicht verstanden, was Politik ist.

 

7 / 29.06.20, 15:37|uwe johne / Negativ

Bilanz

Ohne Gertrud Höhler vorgreifen zu wollen in ihrem Buch.Angela Merkel Das Requiem.Die AfD gab es vor Merkel gar nicht.Die FDP wurde verschlissen und flog aus dem Parlament. Es waren die miserabelsten Jahre für Deutschland.Jahre ohne Zinsen für Sparer. Mehr kann man ein Land nicht zerstören.Reden von schwäbischer Hausfrau vor den Wahlen und macht Schulden in ungeahnten Größen. Redet das Multikulti gescheitert ist und lässt fast 1 Mio.Migranten ohne Kontrolle der Personalien ins Land, ohne das Parlament zu fragen.Sagt wir schaffen das.(WAS denn?) Sagt, das Deutschland die sichersten Kernkraftwerke hat und führend ist in der AKW Technik um die deutsche Industrie zu schützen, ihre Aussage über Nacht abräumt. Wiedersprechen ihr eigene Leute wurden sie entlassen. Für Historiker ein weites Feld.

 

6 / 29.06.20, 15:18|Bernd Schröter / Negativ

Anfangs bejubelt und heute ein Alptraum.

Als Schröder seine eigene Politik vor die Füsse fiel, begann Merkels Stunde. HartzIV, Dumpinglöhne, Rentenkürzung, Fristverkürzung für AL1, 1 Euro-Jobber etc, alles was Schröder den Kanzlerkopf kostete, wurde von Merkel übernommen. Sie wurde dafür bejubelt. Muß man nicht verstehen. Als erstes sägte sie die Stuhlbeine von Politikern ab, die Ihr gefährlich erschienen. Merz, Röttgen, Koch etc. Dann begann das große Aussitzen. Und der gefährliche Hang zu panikartigen Handlungen. Beispiele: Als die Bilder aus Fukuschima auftauchten, begann sie die AKWs abzuschalten. 2015 ließ sie unregistrierte Flüchtlinge planlos ins Land. Das löste eine Spaltung Deutschlands aus. Auch negativ: Die Unentschlossenheit in der EU, die peinlichen Steuergeld-Skandale um von der Leyen und Andi Scheuer. Das war nix.

 

5 / 29.06.20, 15:01|Raymond Halbig / Negativ

sicherlich gut gemeint

doch am Ende mehr Probleme hinterlassen , als irgend ein anderer Kanzler , die letzten Monate sollten genutzt werden ,um die grossen Probleme anzugehen , es muss auch ein nach Corona geben.

 

4 / 29.06.20, 14:58|Fredo Jansen / Negativ

Eine desaströse Politik

Unter Merkel ist die Schere zwischen Arm und Reich noch größer geworden, die Energiewende ist gescheitert, der Strompreis hat sich in 10 Jahren verdoppelt. Die Mieten in Ballungsgebieten sind gigantisch gestiegen und unbezahlbar für normale Familien, die Bundeswehr ist technisch wie personell am Ende. Viele Alleinerziehende und Rentner leben am Existenzminimum, die Automobilindustrie ist am Ende und viele Existenzen stehen am Abgrund. Die innere Sicherheit ist desaströs, Clans beherrschen Teile der Städte, marodierende Migranten machen Innenstädte unsicher und die Polizei ist oft am Ende ihrer Möglichkeit. Millionen Asylanten werden die Sozialsysteme zu Grunde richten, den Wohnungsmarkt sprengen und durch Gewalttaten das Land und die Bürger bedrohen. Merkel hat das Land ruiniert.

 

3 / 29.06.20, 14:58|bettina Kowalski / Negativ

es müsste treffender heißen:

“Die Angela-Merkel-Ära ist das Ende” statt “Es ist das Ende einer Ära: Angela Merkel” Aber wahrscheinlich meint sie im letzten Moment Deutschland mit noch einmal 5 Jahren “beglücken” zu müssen und ihre Parteisoldaten nicken selbstzufrieden und satt die Verlängerung mit 99,99% durch.

 

2 / 29.06.20, 14:57|marius suter / Negativ

Habe viel von ihr gelernt

Als Erstes kommt mir da das aussitzen von Problemen in den Sinn. Oder wie man unliebsame Mitarbeiter los wird. Oder vom eigenen Unvermögen ablenken immer in der WIR Form sprechen. Oder auf die Vergesslichkeit der Mitmenschen setzen. Oder wie man sich aus der Schusslinie nimmt und dafür andere bluten lässt. Oder wie man Optimismus verbreitet mit “wir schaffen das”. Oder wie man sich unnötig neue Probleme schafft, die aber dann andere lösen müssen.

 

1 / 29.06.20, 14:39|Steffen Fischer / Negativ

dieses Land wurde verändert.

und diese Person hat einen nicht mehr zu revidierenden Schaden angerichtet. Das Land ist durch ihre vorgetragene Hyper-Moralität gespalten wie noch nie. Die Kluft zwischen denen, die durch ihre tägliche Arbeit das Gesamtsystem mit Steuern und Abgaben am Laufen halten und denen, die sich davon aushalten lassen, hat nie gekannte Ausmaße angenommen. Dem Land wurde eine sichere, effektive und bezahlbare Energieversorgung genommen und dem Wahn der Welt-Klima-Rettung geopfert. Die Bundeswehr wurde als geschliffene Ruine hinterlassen und die wichtigste Industrie im Land ist dem Untergang geweiht. Die von der Dame ausgerufene “Bildungsoffensive” aus dem Jahr 2008 hat seine ganze Tragweite in den Wochen von Corona offenbart und die einzige inländische Ressource findet sich im Keller von PISA wieder



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen