Corona-Relotius Sascha Lobo: Manipulativ und propagandistisch

Veröffentlicht am

Gastautor Dr. Wolfgang Hintze

„Sie denken wohl, ich bin nicht blöd? – Ich bin vielleicht blöder, als Sie denken.“ (Harald Nielsen, Komiker)
Für mich galt bisher Folgendes als ausgemacht: „Es ist doch klar, dass die große USA mehr Corona-Fälle haben, als das kleineLuxemburg. Auf die Angabe von absoluten Zahlen unabhängig von der Landesgröße fällt doch niemand herein.“
Wenn Sie auch so denken, irren Sie, denn genau das machen unsere Medien. Sie jonglieren mit ansoluten Zahlen, ohne sie ins Verhältnis zu den Bevölkerungszahlen zu setzen.
Hier nur eine kleine Auswahl: RBB 16. Mai “die USA sind am stärksten von der Pandemie betroffen”; in Wirklichkeit standen (und stehen heute) die USA bei den Infizierten und Toten pro Kopf weltweit auf Rang 12. Spon 17. Mai [1] “Zahl der Corona-Infektionen steigt in Brasilien auf weltweit viert höchsten Stand”. Tatsächlich hat z.B. Luxemburg mehr als 6mal und Deutschland doppelt so viele Infizierte pro Kopf wie Brasilien; oder schließlich 20. April [2]: ein Schweizer Pfarrer bezeichnet „Donald Trump wegen seiner vielen Toten als Tyrann“ und fragt „Wann ist der Moment gekommen, einen faschistischen Diktator umzubringen?“.

Die Daten von damals: USA 125 Tote pro 1 Million Einwohner, Schweiz 165. Also hatte die Schweiz 33% mehr Tote pro Einwohner als die USA. In seiner Logik hätte dieser Gottesmann also Frau Sommaruga und nicht Donald Trump aufs Korn nehmen müssen .


Man fragt sich mit Harald Nielsen, sind die so blöd, oder machen die das mit Absicht? Betrachtet man die Böswilligkeit, mit der in diesen Meldungen Politiker wie Trump oder Bolsonaro attackiert werden, so ist die zweite Alternative die wahrscheinlichere (wobei die erste natürlich nicht auszuschließen ist).
Aber egal, wie die Antwort ausfällt, es kommt auf die Konsumenten an. Wenn die sich – wie das in erheblichem Umfang der Fall ist – durch die Mainstream-Medien wahrheitsgemäß und umfassend informiert fühlen, übernehmen sie die Nachrichten und die Propaganda wirkt.

Corona-Absolutismus

Den Vogel schießt hier, nicht unerwartet, das ehemalige „Sturmgeschütz der Demokratie“ ab, das jetzt offenbar wieder in die Relotius-Spur eingebogen ist. Der SPIEGEL (Motto „Sagen, was ist“) wartet mit einer Liste auf, die scheinbar wissenschaftlich daherkommt und die Infektionen und die Toten von Corona für die Länder aufführt, und zwar in absoluten Zahlen. Und nur in absoluten Zahlen. Man könnte diese Methode „Corona-Absolutismus“ nennen.
Hier rangieren große Länder, wie USA, Brasilien, Russland natürlich auf den vordersten Plätzen, einfach weil sie groß sind.

Auftritt Sascha Lobo

Das ist der linken politischen Propaganda äußerst willkommen, und es gibt einen Kolumnisten des Spiegels, namens Sascha Lobo, der voll auf die Spiegel-Liste mit ihren absoluten Zahlen hereingefallen ist und einen geradezu irrwitzig haarsträubenden Text verfasst hat, der so beginnt (Zitate kursiv, Hervorhebungen von mir):

Dass die USA, Russland, Großbritannien und Brasilien die Länder mit den meisten Corona-Infizierten sind, ist kein Zufall.

Alle werden von Männern regiert, die bereit sind, die Wirklichkeit als optional zu betrachten.

Donald Trump, Wladimir Putin, Jair Bolsonaro, Boris Johnson – eine Männerriege mit vielen Gemeinsamkeiten. Es war zwar die ganze Zeit offensichtlich, aber nun ist messbar, wie wenig Interesse diese Mächtigen am Wohlergehen ihrer Bevölkerungen haben. Diese vier Männer herrschen – Stand Mitte Mai 2020 – über die vier Länder mit den meisten Corona-Infizierten ([4]) weltweit.

Und Lobo macht bei seinem „heiligen Krieg gegen Rechts“ keine Gefangenen

Man darf sich aus linker und liberaler Perspektive die Suche nach dem Grund für die Rechtslastigkeit dieses Rankings nicht zu leicht machen…

Man darf sich die Suche nach dem Grund aber auch nicht zu schwer machen, weil die Parallelen so eindrucksvoll wie naheliegend sind.

Alle haben zumindest zeitweise:

• die Pandemie heruntergespielt oder sogar ignoriert
• das Leben gefährdeter, älterer, kranker Menschen als Verfügungsmasse betrachtet
• nach eigenen politischen, statt nach wissenschaftlichen Maßstäben entschieden
• wirtschaftlichen Maßnahmen den Vorrang vor gesundheitlichen gegeben
• und schließlich die Öffentlichkeit wider besseres Wissen getäuscht

Ich überlasse es dem Leser, diese Punkte einmal „vor der eigenen Haustür“ durchzugehen (nur zwei Stichworte: verschlafener Pandemie-Plan von 2012; Masken erst unnütz, dann Pflicht).

Die SPIEGEL-Liste (vom 20. Mai)
Die Original-Liste [3] enthält nur die Spalten 1, 2, 3 und 8; hier sind zusätzlich noch die Einwohner (9), und die Pro-Kopf-Zahlen für die bisher Infizierten (5) und die bisher Verstorbenen (7) aufgeführt.

Die Pro-Kopf-Rangfolgen ergeben sich für Infizierte (4) und Tote (6) jeweils aus der weltweiten Liste aus worldometer [4]

Die von Lobo scharf ins Visier genommenen vier Länder (USA, Russland, Brasilien, Großbritannien) liegen weltweit auf deutlich anderen Plätzen als Spiegel-Liste und Lobo suggerieren. Die USA rangieren hier nicht mehr auf der Pole-Position, sondern sowohl für Infizierte als auch für Tote weltweit auf Rang 12. Großbritannien liegt zwar mit einer hohen Zahl an Toten auf Platz 6, die anderen drei alle hinter Rang 20.
Die Absurdität von Lobos Behauptungen ist offensichtlich, und es wird noch absurder, wenn man hinzunimmt, dass Länder wie etwa Luxemburg, Spanien, Island, Belgien und Irland, die man wohl kaum dem rechten Spektrum zurechnen würde, alle mehr Infizierte pro Kopf haben als die USA und damit erst recht mehr als Lobos andere „Bösewichter“, Großbritannien, Russland und Brasilien. Den Punkt aufs I setzt schließlich die Tatsache, dass Merkels Deutschland bei den Infizierten auf Rang 40 liegt und damit nur wenig besser als Russland (38) aber deutlich schlechter als Brasilien (Rang 55) dasteht.

Der Blick über den SPIEGEL-Tellerrand

Aber woher bekommt man nun verlässliche Corona-Zahlen und wie geht man mit ihnen um?
Es hat wohl selten eine Zeit gegeben, in der weltweite Messdaten (hier von Infizierten, Toten und Genesenen von Corona) für alle Welt zentral bereit stehen, sei es bei Johns Hopkins, bei worldometer [4] o.a. Eine einheitliche Datenbasis zu haben ist eine große Chance, da man üblicherweise im Streitfall fast immer die Statistik des Gegners anzweifelt.

Man kann die spezifischen Werte dieser Datenbasis natürlich auch anzweifeln, aber hier geht es darum, dass die selben Daten unterschiedlich – genauer: falsch (absolut) oder richtig (relativ) – interpretiert werden.

Bei worldometer findet sich z.B. eine Tabelle, in der für jedes Land neben den absoluten Zahlen auch die wichtigsten pro-Kopf Zahlen angegeben sind, und zwar für die Gesamtzahl der Infizierten, die Gesamtzahl der Toten, aber auch für die Zahl der durchgeführten Tests, und zur Hilfe für den Leser auch die Bevölkerungszahl und weitere nützliche Informationen.
Mit einem Klick in den Tabellenkopf einer Spalte kann man die Daten auf- und absteigend sortiert anzeigen lassen.
Hierbei entdeckt man teilweise überraschende Ergebnisse. Hätten Sie gedacht, dass nach gegenwärtigem Datenstand die Länder mit den meisten kumulierten Infektionen pro Kopf in absteigender Reihenfolge folgende sind: San Marino, Vatikanstadt, Katar, Andorra und Luxemburg, und die Länder mit den meisten Toten pro Kopf San Marino, Belgien, Andorra, Spanien und Italien?
In den Medien findet bis auf Spanien und Italien kaum eines dieser Länder Beachtung. Dass man Kleinstaaten vernachlässigt, kann man vielleicht noch verstehen, warum aber ausgerechnet Belgien mit seinen 11,6 Millionen Einwohnern und seiner bedeutenden Rolle in der EU medial unter den Tisch fällt, bleibt unverständlich, wenn man objektive Maßstäbe anlegt. Man erkennt jedenfalls anhand dieser Daten einen krassen Unterschied zwischen Realität einerseits und Medienecho – und damit dem Bewusstsein der Medienkonsumenten – andererseits.
Doch kehren wir zu Lobo zurück

Patriarchale Selbstgerechtigkeit, empathiearme Arroganz – wer bietet mehr?

Jetzt geht das Schlachten des politischen Gegners erst richtig los:

“Alle vier Machtmänner verbindet patriarchale Selbstgerechtigkeit und empathiearme Arroganz, und auch die Folgen ähneln sich: Eine mehr oder weniger ausgeprägte Beratungsresistenz sowie der Wille zur Manipulation des Publikums. Klar, dass ein gewalttätiger Autokrat wie Putin dabei anders vorgeht als ein demokratisch eingehegter Lügner wie Boris Johnson.”

Ohne die Peinlichkeit seiner eigenen Fallstricke zu bemerken betont er nochmals: “Aber die Infiziertenzahlen sprechen für sich.” Wie wahr!Reicht es Ihnen schon, oder wollen wir noch weiter machen?

Die Kausalität von Rechts: Tote in Kauf nehmen

Lobos Köcher ist noch gut gefüllt: Jetzt fliegen die Pfeile von Kausalität bis Kant

“Es gibt eine direkte Kausalität: Rechts zu sein, bedeutet, bereit zu sein, die Achtung vor anderen abzulegen, damit die prinzipielle Gleichwertigkeit aller Menschen infrage zu stellen und schließlich das Existenzrecht anderer geringer zu schätzen als das eigene. Nur auf diese Weise erscheint plötzlich angemessen, zum Beispiel Risikogruppen Schutz zu verweigern oder eine Vielzahl von Toten in Kauf zu nehmen.”

Weiter redet sich Lobo um Kopf und Kragen:

“Die Rangliste der Länder nach Corona-Infizierten zeugt … von der tödlichen Unzulänglichkeit rechter Macht.”

So, tut sie das? Nochmal gefragt: rechte Macht in Luxemburg, Spanien, Island, Belgien und Irland?

“Aber weil rechte Ideologien prinzipiell aus der Opferpose vorgetragen werden und stets andere Schuldige gefunden werden, werden die rechten Erzählungen zugleich absurder und machtvoller.”

Soso, „absurde rechte Erzählungen“ also.

“Anlässlich von Corona findet dabei eine Ablösung von jeder Rationalität statt …”

Hier fällt der richtige Begriff „Rationalität“. Da gibt es einen Zusammenhang mit den rationalen Zahlen! Letztere sind Ergebnisse einer Division, zum Beispiel die der Zahl der Infizierten durch die Zahl der Bewohner.

Aber zurück zu Lobos Fieberphantasien, die uns jetzt bis zu Echsenmenschen führen:

„… sodass Obama und China zu den eindeutig Verantwortlichen erklärt werden können für Trumps massives Versagen. Quer durch die westlichen Gesellschaften lässt sich vor allem in rechten, querfrontigen und esoterischen Zirkeln kaum noch eine Groteske erfinden, die nicht nahtlos in die Ideologie eingebaut werden kann. Wer glaubt, dass fast sämtliche Regierungen der Welt auf Geheiß von Echsenmenschen ihre Volkswirtschaften ruinieren, um der Pharmaindustrie einen Gefallen zu tun, der glaubt einfach alles.”

Und Sascha glaubt der SPIEGEL-Liste … und er rettet die Demokratie durch „mediale Entlarvung und investigative Aufdeckung aus der Dunkelheit“:

“Das Motto der “Washington Post” lautet “Demokratie stirbt in der Dunkelheit”. Wir erleben gerade, dass der Umkehrschluss, man könne mit einem Scheinwerfer die Demokratie retten, spätestens mit Corona zerrieben wird. Mediale Entlarvung und investigative Aufdeckung funktionieren nicht mehr als Instrumente gegen die autokratische Gefahr, die zum Beispiel von Trump ausgeht.”

Wer das Wahlergebnis nicht akzeptiert

Aber man kann es noch prinzipieller und zukunftsorientierter aufziehen:

“Die genannte Zeitung mahnt in besorgtem Ton: “Wir müssen uns auf die Möglichkeit vorbereiten, dass Trump das Wahlergebnis nicht akzeptiert”. Dass es so weit kommen könnte, liegt an der atemberaubenden Realitätsverachtung und Skrupellosigkeit der republikanischen Partei und deshalb letztlich daran, dass die Trump-Anhänger so wenig an der messbaren Wirklichkeit interessiert sind wie er selbst.”

Moment mal, war das wirklich Trump, der gesagt hat: „Die Wahl … war ein einzigartiger … und unverzeihlicher Vorgang, und deshalb muss das Ergebnis wieder rückgängig gemacht werden“, oder war das nicht eher Merkel? Die Antwort findet sich in diesem Video [5].

Merkel mit doppelt so vielen Corona-Toten wie Erdogan

A propos. Was sagt Sascha Lobo eigentlich zur Corona-Politik der Kanzlerin? Dunja Hayali hatte gerade begeistert erklärt, „dass wir froh sein können, so nüchtern, sachlich, kompetent und unaufgeregt durch die dunkle Phase geführt zu werden.”
Warum konsultiert er nicht wieder die Zahlen und stellt fest, dass Deutschland mit 98 Toten pro 1 Million auf Rang 25 liegt, also mehr Tote pro Kopf als Russland und Brasilien aufzuweisen hat und – besonders interessant – dass Merkel-Deutschland zurzeit fast genau doppelt so viele Corona-Tote wie Erdogans Türkei hat?
Anstelle einer Antwort das Schlusswort des Spiegel Kolumnisten Sascha Lobo, der uns hier gerade ein Meisterstück an Absurdität, nicht nur für sich, sondern für seine gesamte linke Ideologie präsentiert hat.

“Im 20. Jahrhundert war ein häufiges Schimpfwort für Linke [der] “Traumtänzer”. Gemeint war, die harte Wirklichkeit der Welt auszublenden und an (vermeintlich) unerreichbaren Visionen festzuhalten. Traumtänzerei ist im 21. Jahrhundert eine rechte Spezialität geworden. Aber es ist ein Albtraum und ein Tanz der Toten.”

Hiermit wollen wir den Vorhang fallen lassen über diesen exorbitanten Hassausbruch eines linken Rumpelstilzchens, dessen Intensität etwas Sorge um die mentale Gesundheit aufkommen lässt; und das alles auf der Grundlage von Zahlen, die offensichtlich intellektuell nicht verdaut wurden.
Aber letztlich ist Sascha Lobo im Sinne des Erkenntnisfortschritts zu danken. Denn er hat die linken Propagandamethoden ungeschminkt und offenherzig zur Schau gestellt.

Links
In Klammern die von Lobo verwendeten Links.
[1] 17.05.20 Brasilien überholt Italien und Spanien bei gemeldeten Infektionen

[2] 21.04.20 Abstands Regeln im Freien sollen gelockert werden

[3] 20.05.2020 https://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/donald-trump-wladimir-putin-boris-johnson-jair-bolsonaro-die-alptraumtaenzer-kolumne-a-57c9a5c4-34cd-4fcd-ab2f-277c1e033269#

[4] https://www.worldometers.info/coronavirus/#countries

[5] https://www.youtube.com/watch?v=JDFFNMSkBVk



Unabhängiger Journalismus ist zeitaufwendig

Dieser Blog ist ein Ein-Frau-Unternehmen. Wenn Sie meine Arbeit unterstützen wollen, haben Sie die Möglichkeit, mich mit einem Geldbetrag Ihrer Wahl zu unterstützen, so dass ich eine Recherchehilfe beschäftigen kann.
Bitte nutzen Sie dazu folgende Kontoverbindung:
Vera Lengsfeld
IBAN: DE55 3101 0833 3114 0722 20
Bic: SCFBDE33XXX

oder per PayPal:
Vera Lengsfeld unterstützen